Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional HC Elbflorenz verpflichtet Marc Pechstein
Sportbuzzer Sport Regional HC Elbflorenz verpflichtet Marc Pechstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 18.04.2018
Marc Pechstein. Quelle: imago
Dresden

Handball-Zweitligist HC Elbflorenz Dresden verstärkt sich ab der kommenden Saison mit Marc Pechstein von Ligakonkurrent EHV Aue. Der 26-jährige Rückraumspieler unterschrieb bei den Dresdnern einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. Das gab der Verein am Mittwoch bekannt. In der laufenden Spielzeit ist Pechstein mit 132 erzielten Toren aktuell bester Werfer beim EHV. Vor seiner Zeit in Aue war er für den VfL Potsdam, TV 05/07 Hüttenberg, SC DHfK Leipzig und dem HC Empor Rostock aktiv.

„Marc ist mittlerweile ein erfahrener Bundesligaspieler im besten Alter. Er ist defensiv variabel einsetzbar und dazu beständig einer der besten Torschützen seiner Teams“, sagte HC-Trainer Christian Pöhler, der Pechstein aus der Vergangenheit gut kennt. „Ich war sein Bezirksauswahltrainer und habe ihn nie aus den Augen verloren. Marc ist ein Junge aus Sachsen und kann eine weitere regionale Integrationsfigur werden.“

Von Andreas Zellmer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Über 1200 Gäste besuchten das Wochenende der Springreiter auf der Reitanlage in Dresden-Gompitz. Am Sonntag ging die Goldene Schleife an den sechsjährigen Hengst Quitoll unter Andrè Stude. Michelle Mothes holte mit Lancaster zwei Siege in den Prüfungen der leichten Klasse.

18.04.2018

Zweimal standen sich am Wochenende die deutsche und die slowakische Nationalmannschaft in Sachsen gegenüber. Beide Mal setzten sich die Gäste gegen den Olympiazweiten durch. In Weißwasser hieß es am Sonnabend 2:1 nach Penaltyschießen für die Slowaken, in der Landeshauptstadt gewannen sie sogar mit 4:1.

16.04.2018

Erst in der letzten Sekunde ging noch ein Punkt flöten, denn der HC Elbflorenz kassierte beinahe mit der Schlusssirene den entscheidenden Treffer. 24:25 verlor die Mannschaft von Trainer Christian Pöhler in Niedersachsen. Die unglückliche Pleite wirft die Dresdner aber nicht aus der Bahn.

16.04.2018