Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
HC Elbflorenz startet in die Vorbereitung

Handball HC Elbflorenz startet in die Vorbereitung

In dieser Woche sind die Handballer des HC Elbflorenz in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Erstmals wird Ende August ein Team aus Dresden eine Spielzeit in der 2. Bundesliga beginnen. Bis dahin liegt vor den insgesamt 19 Akteuren eine Menge Arbeit.

Voriger Artikel
Blasewitzerin Bara feiert klaren Auftaktsieg
Nächster Artikel
ESV veranstaltet 14. Lok-Cup

Der neue Elbflorenz-Torwart Mario Huhnstock bekommt die ersten Trainingsbälle auf sein Gehäuse.

Quelle: Matthias Rietschel

Dresden. In dieser Woche sind die Handballer des HC Elbflorenz in die Vorbereitung auf die neue Saison gestartet. Erstmals wird Ende August ein Team aus Dresden eine Spielzeit in der 2. Bundesliga beginnen. Bis dahin liegt vor den insgesamt 19 Akteuren – darunter sind mit Nils Gugisch, Julius Dierberg, Daniel Zele, Mario Huhnstock, Roman Becvar, Norman Flödl und Hendrik Halfmann sieben Neuzugänge – eine Menge Arbeit. „Ich denke, in der kommenden Saison werden wir es mit der besten zweiten Liga, die es je gab, zu tun bekommen. Der Klassenerhalt ist unser großes Ziel und das wird keinesfalls leicht zu erreichen sein“, sagt Trainer Christian Pöhler.

Übrigens wurde noch kurz vor der ersten Trainingseinheit Torhüter Hendrik Halfmann verpflichtet, der offiziell vom Verein aber noch gar nicht vorgestellt wurde. Der 24-Jährige wechselt vom Zweitliga-Aufsteiger Eintracht Hagen an die Elbe. Der 1,98  m große Keeper kommt aus einer Handball-Familie aus Remscheid – Vater Roland war früher ebenfalls ein bekannter Torhüter und einige seiner Geschwister haben sich ebenfalls dem Handball verschrieben.

In der ersten Trainingswoche bitten Christian Pöhler und sein neuer Assistent Rico Göde die Spieler in erster Linie zu umfangreichen Medizin- und Leistungstests. Am Sonnabend gibt es dann das erste Freundschaftsspiel beim Verbandsligisten SC Trebbin. Vom 15. bis 20. Juli steht dann ein Trainingslager auf dem Rabenberg auf dem Programm. Darauf folgen Vorbereitungsspiele in Rostock (22. Juli), beim Sachsencup in Altenburg (29. Juli) und dem Sparkassen-Cup in Eisenach (2. bis 4. August).

Am 5. August dürfen sich die Fans auf den besonderen Leckerbissen in der heimischen Arena gegen die Füchse Berlin freuen und am 9. August gegen Dukla Prag. Der scharfe Start in die Saison erfolgt dann bei der ersten Runde des DHB-Pokals im Köndringen (19./20. August). Eine Woche später treten die Elbestädter zum ersten Punktspiel beim Bergischen HC an, am 3. September gibt es das erste Heimspiel gegen den Wilhelmshavener HV.

Von Astrid Hofmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr