Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional HC Elbflorenz ist am Wochenende doppelt gefordert
Sportbuzzer Sport Regional HC Elbflorenz ist am Wochenende doppelt gefordert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 11.03.2018
In Bietigheim sind die Schützlinge von Trainer Christian Pöhler klarer Außenseiter. Quelle: Verein
Dresden

An diesem Wochenende steuern gleich zwei Dresdner Mannschaften die EgeTrans-Arena von Bietigheim an. Bevor am Sonntag die Eislöwen beim Spitzenreiter der DEL2 gastieren, geben heute die Handballer des HC Elbflorenz an gleicher Stelle bei der SG BBM ihre Visitenkarte ab. Am Sonntag folgt für den Aufsteiger das Heimspiel gegen HBW Balingen-Weilstetten.

In Bietigheim sind die Schützlinge von Trainer Christian Pöhler klarer Außenseiter. Der Tabellenzweite spielt bislang eine starke Saison. „Das ist eine junge, aber sehr ausgebuffte Truppe, die mit das beste Tempospiel der Liga bietet, zudem über eine sehr gute Defensive und einen guten Torhüter verfügt“, weiß der HCE-Coach und fügt hinzu: „Da müssen wir aufpassen, dass wir einen sicheren Ball spielen und uns nicht so viele Tempogegenstöße einhandeln, sonst kommt man schnell unter die Räder.“ Mit etwas Abstand sieht Pöhler das Remis gegen Lübeck-Schwartau nicht so schlecht, wie es nach dem Spielverlauf in der zweiten Halbzeit für den Betrachter vielleicht aussah. „Es war auf jeden Fall ein Schritt nach vorn“, betont der 37-Jährige. Die Stimmung in der Mannschaft sei auf jeden Fall gut und man habe in dieser Woche weiter an vielen Dingen gearbeitet. „Vor allem den Angriff wollen wir noch variabler gestalten und natürlich auch unseren Neuzugang Gabor Pulay integrieren“, so Christian Pöhler. Das Hinspiel hatten die Dresdner übrigens mit 28:33 verloren.

Eine Niederlage kassierte der Aufsteiger auch gegen Balingen-Weilstetten (20:27). Doch gegen den Erstliga-Absteiger und derzeitigen Tabellenneunten wollen die HCE-Männer am Sonntag (17 Uhr) vor heimischer Kulisse schon etwas Zählbares einfahren, um vielleicht den Vorsprung auf die Abstiegsränge ein wenig zu vergrößern.

Von Astrid Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Dresdner Eislöwen sind noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden und haben Verteidiger Thomas Schmid verpflichtet. Der 23-Jährige wechselt vom Oberligisten Harzer Falken Braunlage an die Elbe. In dieser Spielzeit bestritt Schmid 40 Spiele, erzielte 14 Tore und steuerte elf Assists bei.

11.03.2018

Von Dresden nach Tokio sind es rund 9026 km Luftlinie. Dort finden 2020 die Olympischen Sommerspiele statt. Und Sportklettern wird erstmals olympisch sein. Doch nicht nur die Distanz in die japanische Metropole ist nicht zu unterschätzen, sondern auch die nötigen Weichenstellungen auf dem Weg dorthin. Dresden macht jetzt den nächsten Schritt.

11.03.2018

Die Volleyballerinnen des Dresdner SC haben eine herbe Heimniederlage kassiert. Sie verloren im Hinspiel des CEV-Pokal-Viertelfinales das innerdeutsche Duell gegen Allianz MTV Stuttgart mit 0:3. Für die Chancen auf den Einzug in die nächste Runde bedeutet das nichts gutes.

11.03.2018