Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Gold und Silber für Tom Liebscher bei Kanu-EM in Tschechien
Sportbuzzer Sport Regional Gold und Silber für Tom Liebscher bei Kanu-EM in Tschechien
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:38 09.09.2015
Tom Liebscher (re.) und Roland Rauhe paddeln über die 200-Meter-Sprintdistanz zu EM-Gold. Quelle: Rene Volfik, dpa
Racice/Dresden

Bronze ging an das litauische Duo Lankas/Ramanauskas. Im Einer über die nichtolympische Distanz von 500 Meter konnte Liebscher seinen Titel indes nicht verteidigen und musste sich im Finale Weltmeister Rene Holten Poulsen aus Dänemark geschlagen geben.

Insgesamt haben sich die deutschen Kanuten nach der verpatzten WM im vergangenen Jahr neues Selbstvertrauen eingeimpft. Ein Mini-Team heimste bei der ins Frühjahr vorgezogenen EM allein in den olympischen Klassen sechs Plaketten ein, davon viermal Gold. Enttäuschungen gab es kaum. "Das war ein Superstart ins Wettkampfjahr nach der Schmach von Moskau, die alle noch ein bisschen mit im Kopf hatten", erkannte Verbandspräsident Thomas Konietzko und stellte zufrieden fest: "Wir sind wieder ganz vorne dabei!"

Vorzeige-Kanute Brendel im Canadier-Einer, Max Hoff im Kajak-Einer sowie Max Rendschmidt/Marcus Groß im Kajak-Zweier sorgten mit ihren 1000-Meter-Siegen schon am Sonnabend für gelöste Stimmung im deutschen Lager. Yul Oeltze und Ronald Verch gewannen Bronze im Canadier-Zweier über 1000 Meter. Die im vergangenen Jahr schwächelnde Zweier-Olympiasiegerin Franziska Weber heimste im Kajak-Einer neben Gold in der nicht-olympischen 1000-Meter-Disziplin auch Silber über die wichtigeren 500 Meter ein. "Ich bin unheimlich erleichtert", verkündete die Potsdamerin. Konietzko wertete die Top-Resultate gegen die allerdings nicht komplett in Bestbesetzung angetretene Konkurrenz als "Bestätigung für uns, dass wir die richtigen Lehren aus dem Vorjahr gezogen haben".

Nach der historisch schlechten WM-Ausbeute von nur drei Medaillen inklusive einmal Gold über die olympischen Strecken baute der Verband sein Trainerteam um und erhöhte die Trainingsumfänge für die Athleten. "Die Ausgangsposition passt. Jetzt heißt es bis Mailand weiterarbeiten", sagte Konietzko. Beim Jahreshöhepunkt im August geht es neben Titeln auch um die Olympia-Quotenplätze. Achtsamkeit ist angebracht, zumal den EM-Läufen international keine große sportliche Bedeutung beigemessen wird. Die erstmalige Austragung der Europaspiele im Juni hat den Terminkalender der Paddler gehörig durcheinandergewirbelt, nur deshalb sind die Racice-Rennen an den Anfang der Saison gerückt. Weil der Deutsche Kanu-Verband bisher nicht mal seine zweite nationale Qualifikation ausgefahren hat, schickte er nur seine zehn Besten des vergangenen Jahres nach Tschechien. Die in Mailand für die Quotenplätze wertvollen Kajak-Vierer blieben ebenso unbesetzt wie drei weitere von insgesamt nur zwölf olympischen Disziplinen.

Astrid Hofmann/Michael Brehme

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Woche vorm Saisonauftakt auf der Galopp-Rennbahn in Seidnitz präsentierten sich die Dresdner Trainer mit ihren Schützlingen erfolgreich beim ersten Renntag in Leipzig-Scheibenholz.

09.09.2015

Dynamo Dresden hat am Samstagnachmittag den dritten Sieg anno 2015 eingefahren und den Klassenerhalt in der 3. Fußball-Liga auch rein rechnerisch perfekt gemacht: Die Mannschaft des scheidenden Cheftrainers Peter Németh gewann eine überaus turbulente Partie bei den Stuttgarter Kickers mit 4:3 (2:1) und hat nun 47 Punkte auf dem Konto.

09.09.2015

Die DSC-Volleyballerinnen zeigten direkt im Anschluss an den Titelgewinn der Deutschen Meisterschaft, wie feierfreudig sie sind. Jetzt legen die Dresdnerinnen noch eine drauf und laden mit 400 Litern Freibier zum Fanfest ein.

09.09.2015
Anzeige