Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Georg Schubert nimmt Ex-Weltmeister Dirk Richter zwei Vereinsrekorde ab
Sportbuzzer Sport Regional Georg Schubert nimmt Ex-Weltmeister Dirk Richter zwei Vereinsrekorde ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:03 24.04.2018
Logo Dresdner SC Quelle: PR
Dresden

DSC-Schwimmer Georg Schubert hat bei den German Open in Berlin gleich drei Vereinsrekorde geknackt. Gleich zwei davon nahm der 17-Jährige dem Dresdner Ex-Weltmeister Dirk Richter ab. So war Schubert über 50 m Freistil in 23,19 s elf Hundertstel schneller als Richter 1993 und über 200 m Freistil verbesserte der junge DSC-Athlet in 1:52,99 Minuten die alte Bestmarke deutlich (1:53,69/1992). Den dritten neuen Rekord stellte der Schützling von Trainer Peter Bräunlich über 50 m Schmetterling mit 24,65 s auf und unterbot damit die Zeit von Sebastian Halgasch aus dem Jahr 1998 (25,43 s). Diese Zeit reichte auch für Rang eins in der Jugendwertung bei den German Open.

Vereinsgefährtin Alexandra Arlt, die 2017 den DSC bei der JWM vertreten hatte, meldete in Berlin ihre Ambitionen auf eine JEM-Teilnahme in diesem Jahr an. Trotz gesundheitlicher Probleme im Frühjahr schwamm sie die 200 m Freistil in Berlin in Bestzeit und wurde Vierte der Jugendwertung. Zudem kam sie auf vielen anderen Strecken an ihre Bestzeiten heran und wurde auch über 100 m Freistil Dritte der Jugendwertung, in der gleichzeitig die Qualifikation für die JEM ausgeschwommen werden. „Mit ihrer Zeit liegt sie momentan auf Platz vier der JEM-Jahrgänge, wäre also im Moment bei der Staffel dabei“, erklärte Peter Bräunlich. Letzte Chance, diese Zeit zu bestätigen oder noch zu verbessern, bleibt ihr am kommenden Wochenende in heimischer Halle bei den Süddeutschen Meisterschaften. Die JEM findet in diesem Jahr vom 4. bis 8. Juli in Helsinki statt.

Einen weiteren Podestplatz erkämpfte bei den German Open DSC-Talent Lilo Firkert mit Rang eins in der Jugendwertung über 200 m Rücken.

Von ah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Dresdner Ruderclub hat am Montag ein neues Trainerhaus in Besitz genommen. Das alte, mit Asbestzementplatten versehene Haus war marode, durch die Hochwasser von 2002 und 2013 schwer geschädigt und nicht mehr wirtschaftlich zu sanieren.

24.04.2018

In der 2. Bundesliga feierte der Aufsteiger aus Dresden am Sonntag einen weiteren Sieg. Im Ostderby beim ThSV Eisenach setzten sich die Sachsen dank einer konzentrierten Leistung durch und liegen nun auf Rang elf der Tabelle. Am Freitag hatte der HCE bereits den Tabellenletzten Saarlouis bezwungen.

23.04.2018

Das Abenteuer Bundesliga ist für Aufsteiger HC Rödertal nach nur einem Jahr im Oberhaus schon wieder beendet, denn die Großröhrsdorferinnen können nach der 21. Saisonniederlage das rettende Ufer nicht mehr erreichen. Bei der HSG Blomberg-Lippe unterlag die Mannschaft mit 20:26 (10:12).

23.04.2018