Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Geisterspiel: Tausende Fans von Dynamo Dresden unterstützen ihr Team von draußen
Sportbuzzer Sport Regional Geisterspiel: Tausende Fans von Dynamo Dresden unterstützen ihr Team von draußen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:09 09.09.2015
Mehr als 1000 Dynamo-Fans nahmen am Fanmarsch zum Geisterspiel statt. Quelle: Stephan Lohse
Anzeige

Mit jeder Menge Rauch, Böllern und Bengalischen Feuern zogen sie über die Lingnerallee, die Blüherstraße vor zur Lennéstraße, wo sie vor dem Stadion ihr Team lautstark anfeuern. Bis zu 2500 Fans stehen vor den Toren, singen und feiern ihr Team.

Im Stadion sind nur Ordner, Mitarbeiter und Journalisten, einzig zahlreiche Zaunsfahnen hängen vor dem K-Block, von dem aus der harte Kern der SGD-Fans sonst die Mannschaft nach vorne peitscht. Dabei ist das Glücksgas-Stadion theoretisch mehr als ausverkauft. Fast 42.000 Geistertickets hat Dynamo verkauft und somit die Strafe in eine riesige Fan-Aktion verwandelt.

Zudem wurden Tausende bei den verschiedenen Public-Viewing-Veranstaltungen erwartet, beispielsweise im Ufa-Kristallpalast, in der Torwirtschaft oder in der Sachsenwerk-Arena. Der Hauptsammelpunkt für Fans jeden Alters blieb jedoch die Lennéstraße vor dem Stadion. Dort skandierten mehrere Tausend Dynamos lautstark Fangesänge, schwenkten ihre Fahnen und zündeten die ein oder andere Rauchkartusche.

Viele pendelten zwischen Stadion und Torwirtschaft, um sich mit meist alkoholischen Getränken zu versorgen und einen Blick auf die Leinwand zu werfen, auf der das Spiel übertragen wurde. Etliche zogen sich auch zum "Wildpinkeln" in den Großen Garten zurück. Die Polizei beobachtete das Treiben. Bisher gab es keine Vorkommnisse, der Einsatz laufe aber noch, teilten die Beamten am Nachmittag auf Nachfrage mit. Straßenbahnen können die Lennéstraße im Schritttempo passieren.

Währenddessen blieb das Spiel im Stadtion torlos. Die Spieler hatten ein Plakat aufgehängt. Darauf stand: "Das nächste mal wieder mit euch". Die Fangesänge und ab und an ein Böllerwurf waren auch im Stadion deutlich zu hören. Direkt nach Abpfiff rannten die Fußballer nach draussen und feierten mit ihren Fans. Auch Trainer Ralf Loose ging nach draussen und machte mit den begeisterten Dynamo-Fan die Welle.

sl/fs

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dynamo Dresden hat am Sonntag im „Geisterspiel" gegen den FC Ingolstadt den nächsten Heimsieg verpasst. Nach 90 Minuten, in denen Dynamo zwar überlegen, aber meist zu ungefährlich agierte, blieb es beim 0:0. Die Zuschauer, exakt 41.738 „Geister", erlebten im Glücksgas-Stadion eine recht niveauarme Partie zwischen beiden Mannschaften.

09.09.2015

Die Zweitliga-Eishockeyspieler der Dresdner Eislöwen haben den Abschluss der Vorrrunde verpatzt. Am Freitagabend setzte es gegen die Ravensburg Tower Stars in eigener Halle beim 2:6 (1:2, 0:3, 1:1) eine deutliche Niederlage.

09.09.2015

Am Sonntag bedankte sich die SG Dynamo Dresden „bei allen Fans, Mitgliedern und Sympathisanten die mit dem Kauf eines Geistertickets zum grandiosen Erfolg der Aktion beigetragen haben".

09.09.2015
Anzeige