Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Fußball: Oberliga: Dynamo II schlägt Erfurts Reserve 1:0
Sportbuzzer Sport Regional Fußball: Oberliga: Dynamo II schlägt Erfurts Reserve 1:0
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:53 09.09.2015

Die Partie war aufgrund des Hochwassers auf den Kunstrasenplatz am Glücksgas-Stadion verlegt worden, wo nur 40 Zahlende die Begegnung verfolgten.

In den ersten 45 Minuten entwickelte sich ein umkämpftes Spiel mit wenig Torraumszenen. Nach einem Hoffmann-Freistoß war Routinier Lars Jungnickel zur Stelle, verfehlte mit seinem Kopfball aber das Erfurter Tor (7.). Acht Minuten später zielte Oliver Genausch nicht genau genug. Nach dem Wechsel übernahmen die Schwarz-Gelben das Kommando, Hoffmann (63., 88.) und Genausch (82.) vergaben weitere Möglichkeiten. Adam Fiedler war es vorbehalten, in der 69. Minute für das Tor des Tages zu sorgen, zu dem Tomy Klottke die Vorarbeit geleistet hatte.

"Der Sieg war völlig verdient", resümierte Chefcoach Thomas Köhler, der mit seinem Assistenten Björn Krügel zum vorletzten Mal auf der Trainerbank bei der zweiten Mannschaft saß. "Mit 53 Zählern haben wir schon jetzt die höchste Punktzahl seit unserem Einstieg hier erreicht. Wir hatten vor zwei Jahren 41 und in der letzten Serie 44 Zähler zu Buche stehen." Am Sonntag wartet das letzte Saisonspiel auf Dynamo II. Gastgeber in Heidenau wird der mit vielen Ex-Dynamos besetzte Neuling HSV sein.

Dynamo Dresden II - Rot-Weiß Erfurt II 1:0 (0:0)

SR: Müller (Cottbus). Z.: 40. Tor: 1:0 Fiedler (69.)

Dynamo: Höhne - Jungnickel, Genausch (84. Kolmistr), Hoffmann, Fiedler, Klottke, Mattern, Lubsch (70. Azad), Dapkus (46. Rietschel), Kunze, Süß

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 06.06.2013

JS

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Sportanlagen entlang der Elbe und ihren Zuflüssen hat das Hochwasser fest im Griff. Funktionäre, Trainer und Sportler haben mobiles Gerät gerettet, im Kampf um Plätze und Gebäude hatten sie aber keine Chance.

09.09.2015

Bei DSC-Wasserspringer Martin Wolfram steigt die Aufregung. Seit seinem spektakulären Auftritt bei den Olympischen Spielen in London, als er mit kaputter Schulter vom Zehnmeterturm sensationeller Achter wurde, hat der 21-Jährige keinen Wettkampf mehr bestritten.

09.09.2015

Angesichts der Hochwasserkatastrophe gerät die Inlinehockey-Weltmeisterschaft in der Dresdner Energie-Verbund-Arena zur Nebensache. Für Organisatoren und auch die Teilnehmer eine schwierige Situation.

09.09.2015
Anzeige