Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Ex-DSC-Volleyballerin Lisa Izquierdo erleidet Kreuzbandriss
Sportbuzzer Sport Regional Ex-DSC-Volleyballerin Lisa Izquierdo erleidet Kreuzbandriss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:45 19.09.2017
Lisa Izquierdo ist wieder in Dresden – allerdings spielt sie nicht Volleyball, sondern kuriert eine schwere Verletzung aus. Quelle: Archiv/Dehli-News
Anzeige
Dresden

Einen Riesenschock muss Lisa Izquierdo jetzt verkraften. Die 23-jährige Ex-DSC-Volleyballerin verletzte sich nach nur eineinhalb Wochen Training bei ihrem neuen Verein, dem rumänischen Meister CS Volei Alba-Blaj, schwer am linken Knie. „Ich bin im Training hochgesprungen und ganz unglücklich aufgekommen“, berichtet die 28-malige deutsche Nationalspielerin. Wenig später dann die bittere Diagnose: Kreuzband- und Innenbandriss und Knorpelschaden.

Damit ist für die gebürtige Staßfurterin, die 2007 an die Talenteschmiede des DSC kam und von 2012 bis 2016 für die erste Mannschaft schmetterte, die Saison gelaufen. „Der Vertrag mit dem rumänischen Verein wurde inzwischen aufgelöst“, so Izquierdo, die seit dem Wochenende wieder in der Heimat ist. Am Montag wird „Izzy“ im Krankenhaus Dresden-Friedrichstadt von Professor Felix Bonnaire operiert. Ihre Reha wird sie ebenfalls in Elbflorenz absolvieren.

Damit bleibt der Außenangreiferin das Verletzungspech treu. Schon im Januar, bei ihrem türkischen Verein Samsun Anakent, hatte sie sich eine Sprunggelenksverletzung im rechten Fuß zugezogen. Alle Innen- und Außenbänder waren durch-, das Syndesmoseband angerissen. Eineinhalb Monate ackerte sie in der Reha, um wieder fit zu werden. Diesmal braucht sie deutlich mehr Geduld.

Von Astrid Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit einer Podiumsdiskussion lädt die Gleichstellungsbeauftragte Dresdens, Alexandra-Kathrin Stanislaw-Kemenah gemeinsam mit dem Verein „Gerede“ am 21. September zu einer Podiumsdiskussion über Homophobie im Fußball in die Neustadt ein. Unter dem Motto „Kick Out Homophobia“ diskutieren Sportler, Aktivisten und Politiker.

19.09.2017

Der Countdown läuft. In 141 Tagen werden im südkoreanischen Pyeongchang die Olympischen Winterspiele 2018 eröffnet. Auch bei den deutschen Shorttrackern laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren. Weil ein neuer Bundestrainer nicht so schnell gefunden werden konnte, zogen die DESG-Kurvenflitzer extra nach Utrecht.

19.09.2017
Sport Regional Ostdeutsche Tennis-Meisterschaften - Gastgeber gehen im Dresdner Waldpark leer aus

Auf der Anlage des TC Blau-Weiß Blasewitz im Waldpark erkämpften Antonia Schmidt und Dominik Manns die begehrten Titel bei den Internationalen Ostdeutschen Tennis-Meisterschaften der Damen und Herren. Bei der vierten Auflage dieses Turniers ging es um 2000 Euro Preisgeld und wertvolle Punkte für die deutsche Rangliste.

18.09.2017
Anzeige