Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Es "müllert" wieder bei Dynamo Dresden
Sportbuzzer Sport Regional Es "müllert" wieder bei Dynamo Dresden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 09.09.2015
Tobias Müller (li.) jubelt über seinen Treffer zum 1:1, Zlatko Dedic gratuliert. Quelle: Thomas Eisenhuth
Düsseldorf

"Es war eine Bauchentscheidung. Ich habe beiden am Samstagabend mitgeteilt, dass ich noch einmal drüber schlafen muss", schilderte Janßen. Letztlich setzte er auf den erfahreneren Profi, ohne den 20-Jährigen zu entmutigen, weil der Youngster in den zehn Tagen unter seiner Ägide sehr gut gearbeitet habe. "Ich habe ihm gesagt, dass ich erwarte, dass er brennt, wenn ich ihn einwechsle. Das hat er sehr gut umgesetzt."

Besser als mit dem Tor zum 1:1 konnte sich Müller bei Janßen nicht bedanken. Der Joker war nach dem Abpfiff überglücklich. "Es ist natürlich umso schöner, wenn ich reinkomme, dass ich auch noch treffe", strahlte Müller nach seinem ersten Saisontor, "in erster Linie wollte ich der Mannschaft helfen, aber dass es jetzt so geklappt hat, ist natürlich umso besser." Blitzschnell reagierte er, als sich die Chance zum Ausgleich bot: "Ich habe nur gesehen, wie Zlatko gegen den Pfosten geköpft hat. Plötzlich lag der Ball vor meinen Füßen, da habe ich ihn einfach reingeschoben." Bei aller Freude über seinen Treffer gab er sich als Teamplayer: "Für mich ist das Tor sehr wichtig, noch wichtiger aber für die Mannschaft, weil wir dadurch noch den Punkt mitgenommen haben und etwas Selbstvertrauen tanken können." Trotz des Rückstands sei die Zuversicht bei den Ersatzspielern von Minute zu Minute gewachsen: "Wir hatten nie das Gefühl, dass wir hier chancenlos sind."

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 16.09.2013

JOL

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor 72 zahlenden Zuschauern im Stadion an der Bodenbacher Straße verschenkte Aufsteiger Dynamo Dresden gegen den derzeit auf dem Silberrang platzierten FC Hansa Rostock einen komfortablen 2:0-Pausenvorsprung.

09.09.2015

Das war nichts für schwache Nerven. Als Spitzenreiter war Budissa Bautzen nach Jena gefahren, aber unterhalb der Kernberge entgingen die Spreestädter nur um Haaresbreite der ersten Saison-Niederlage.

09.09.2015

Das Spitzenspiel zwischen Striesen und Zschachwitz endete 1:1-Unentschieden. In der 16. Minute waren die Gastgeber vor 93 Zuschauern durch Nils Bielinski in Führung gegangen.

09.09.2015
Anzeige