Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Emily Welker zahlt noch Lehrgeld bei Leipzig Open

Tennis Emily Welker zahlt noch Lehrgeld bei Leipzig Open

Nach drei sehr harten Qualifikationstagen hat bei den Leipzig Open, dem mit Abstand wichtigsten Tennis-Ereignis in Ostdeutschland, die entscheidende Phase begonnen. Dabei ist beim Auftakt der Spiele im Hauptfeld des mit 25 000 Dollar Preisfeld dotierten ITF-Weltranglistenturniers das völlig Normale eingetreten.

Voriger Artikel
Vetters Attacken sorgen für Kopfschütteln beim DSC
Nächster Artikel
Hamann widerspricht Vetter


Leipzig. Nach drei sehr harten Qualifikationstagen hat gestern Nachmittag bei den Leipzig Open, dem mit Abstand wichtigsten Tennis-Ereignis in Ostdeutschland, die entscheidende Phase begonnen. Dabei ist beim Auftakt der Spiele im Hauptfeld des mit 25 000 Dollar Preisfeld dotierten ITF-Weltranglistenturniers das völlig Normale eingetreten. Sachsens Landesmeisterin Emily Welker (17/Blau-Weiß Blasewitz) verlor gegen Agnes Bukta (Ungarn) mit 2:6, 4:6. Nach 85 Minuten nutzte die sechs Jahre ältere Ungarin gleich ihren ersten Matchball.

Schon vor dem Spiel sagten die Fakten sehr deutlich aus, wer in diesem Spiel die klare Favoritin ist. Die Ungarin bestreitet schon seit 2012 regelmäßig ITF-Turniere, und ihre Erfolgsquote ist wirklich ansehnlich. Immerhin hat sie schon acht davon im Einzel als Siegerin beendet, und im Doppel sind es sogar 13, zwei davon gewann sie übrigens mit der für Blasewitz spielenden Rumänin Irina Maria Bara. Für Emily Welker stellte das gestrige Spiel hingegen eine echte Premiere dar. Denn noch nie zuvor war die junge Blasewitzerin im Hauptfeld eines so hochkarätigen Turniers vertreten.

Im ersten Satz waren diese Kräfteverhältnisse auch deutlich sichtbar. Denn die wesentlich erfahrenere Ungarin dominierte mit ihrem druckvollen Spiel das Geschehen eindeutig. Im zweiten Satz leistete Welker viel größere Gegenwehr, führte mit 2:0 und holte einen 2:5-Rückstand noch einmal auf (4:5). Eine echte Siegchance hatte sie aber (noch) nicht.

Von rb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr