Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Elfmetertöter Kirsten verteidigt Spitzenplatz unter den Dynamos
Sportbuzzer Sport Regional Elfmetertöter Kirsten verteidigt Spitzenplatz unter den Dynamos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:57 09.09.2015
Dynamo Dresden

Kirsten absolvierte die meisten Spiele, er erhielt die im Durchschnitt besten Noten und er war schon im Winter klar vorn. Mehr noch: Das Fachblatt "kicker" kürte den 25-Jährigen jüngst zum besten Torhüter in der 2. Bundesliga. Dass er fünf von sieben Elfmetern parierte, spricht allein für seine Klasse. Torwarttrainer Thomas Köhler ist voll des Lobes: "Ich bin froh, dass er sich so entwickelt hat. Ich betrachte dabei nicht nur diese Saison, sondern die letzten drei Jahre. Er hat eine sehr gute Entwicklung genommen, aber die ist noch lange nicht abgeschlossen." Kirsten sei unheimlich ehrgeizig und wissbegierig, offen für Neues: "Er hat gelernt, mit Negativ-Ergebnissen gut umzugehen. Es ist wichtig als Torwart, dass man sich nicht gleich verrückt macht, wenn mal ein Abschlag ins Aus geht oder man mal einen Ball nicht festmacht. Er hat mittlerweile die Gelassenheit, die man braucht, um brenzlige Situationen zu überstehen."

Hinter Kirsten sicherten sich mit Anthony Losilla und Idir Ouali zwei Neulinge die Plätze zwei und drei. Beide waren Glücksgriffe von Sportchef Steffen Menze und Ex-Trainer Ralf Loose, die sonst wenig Freude an ihren Zukäufen hatten. Im Vergleich zur Winterpause stürzten Kapitän Mickaël Poté (damals 2.) und Cheikh Gueye (3.) ab. Sie mussten auch Verletzungen Tribut zollen: Gueye verlor nach Genesung seinen Stammplatz an Florian Jungwirth, Poté ist noch in der Reha.

Neben Losilla und Ouali avancierte Tobias Müller zum Aufsteiger der Saison. Er nutzte die Chance unter Loose-Nachfolger Peter Pacult: Mit 2,96 brachte es der vierfache Torschütze, der heute 20 Jahre alt wird, hinter Kirsten (2,76) und Routinier Cristian Fiel (2,81) auf die drittbeste Durchschnittsnote. Absteiger des Jahres war Robert Koch. Nach einer überragenden Saison 2011/12 mit acht Treffern blieb der Ex-Kapitän torlos. Seiner Vorjahresform lief er, von einer Verletzung gebremst, hinterher. Vorjahressieger Romain Brégerie landete auf Platz fünf, weil er durch zwei Platzverweise und eine Gelbsperre fünf Spiele verpasste.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 31.05.2013

Jochen Leimert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für die Organisatoren läuft der Countdown: Am Sonntag wird in Dresden die Inlinehockey-Weltmeisterschaft eröffnet. Von den 16 Teams haben einige bereits in den letzten Tagen den Belag in der Energie-Verbund-Arena getestet, andere reisen erst heute oder morgen an.

09.09.2015

Mehr als 8200 Läufer sind am Donnerstagabend bei der Rewe Team Challenge in Dresden an den Start gegangen. Bei teils kräftigem Regen absolvierten sie den Firmenlauf, der vom Kulturpalast aus über den Postplatz, das Terrassenufer bis zum Glücksgas-Stadion ging.

09.09.2015

Das hätte sich Dynamo viel einfacher machen können: Der Sieg in der Relegation gegen den VfL Osnabrück hat sich am Ende als "unnötig" herausgestellt. Da der MSV Duisburg keine Lizenz erhält und damit als Absteiger feststeht, hätte Dynamo auch als Relegationsverlierer die Klasse gehalten.

09.09.2015