Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 0 ° Schneeschauer

Navigation:
Google+
Eislöwen suchen nach Hund von Siddall

Fahndung Eislöwen suchen nach Hund von Siddall

Bei den Dresdner Eislöwen ist am Dienstag das Training komplett ausgefallen – wegen einer „teambildenden Maßnahme“ der besonderen Art. Die gesamte Mannschaft suchte nach dem Hund des kanadischen Neuzugangs Matt Siddall. Bereits am Montag war Roger (7), ein Rodhesian Ridgeback, aus der Wohnung der Familie entwischt.

Voriger Artikel
Dresdner Dreifachsieg beim Stauseepokal
Nächster Artikel
Tom Liebscher und Steffi Kriegerstein sind für die WM gerüstet


Dresden. Bei den Dresdner Eislöwen ist gestern das Training komplett ausgefallen – wegen einer „teambildenden Maßnahme“ der besonderen Art. Die gesamte Mannschaft suchte nach dem Hund des kanadischen Neuzugangs Matt Siddall. Bereits am Montag war Roger (7), ein Rodhesian Ridgeback, aus der Wohnung der Familie entwischt. Seither suchten Siddall, seine Teamgefährten und auch viele Fans nach dem Hund, der gestern mehrfach im Stadtgebiet, in der Gegend des Flughafens und sogar auf der Autobahn gesichtet wurde. Er ließ sich jedoch nicht einfangen. Eislöwen-Trainer Franz Steer, selbst Hundebesitzer, setzte erst gestern Morgen das Athletiktraining ab, später auch die geplante Einheit auf dem Eis am Nachmittag, damit alle bei der Suche helfen konnten. Bis zum Abend aber konnte Roger noch nicht gefunden werden.

Von ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr