Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Eislöwen bekommen in Heilbronn auf die Mütze
Sportbuzzer Sport Regional Eislöwen bekommen in Heilbronn auf die Mütze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:42 09.09.2015
Quelle: Archiv

Sie gingen beim Tabellenvorletzten der DEL2, den Heilbronner Falken, sang- und klanglos mit 1:5 (0:2, 0:0, 1:3) baden. Damit haben die Sachsen aus den letzten acht Spielen lediglich fünf Punkte geholt. Weil die beiden direkten Konkurrenten gestern ebenfalls ihre Spiele verloren, blieben die Dresdner zumindest auf dem zehnten Platz. Allerdings hätten sie mit einem Sieg, den Trainer Thomas Popiesch zuvor als Pflicht ausgegeben hatte, einen wichtigen Schritt in Richtung Pre-Playoffs gehen können.

Doch schon im ersten Drittel gerieten die Elbestädter durch einen Doppelschlag der Gastgeber in Rückstand. In der 11. Minute brachte Stefan Legein die Falken mit 1:0 in Führung. Nur zwei Minuten später nutzte Dustin Cameron das erste Überzahlspiel und erhöhte auf 2:0. Im zweiten Abschnitt erarbeiteten sich die Dresdner viele Chancen, konnten aber selbst aus drei Überzahlsituationen kein Kapital schlagen. Im Schlussdrittel gerieten die Popiesch-Schützlinge dann unter die Räder. In der 48. Minute gelang Dominik Tiffels in doppelter Überzahl das 3:0. Mit einem erneuten Doppelschlag sorgten Sergej Janzen (51.) und Riley Armstrong (52.) für klare Verhältnisse. Den Ehrentreffer für die Eislöwen erzielte kurz vor Schluss Lukas Slavetinsky (60.). Mehr als Ergebniskosmetik war dies aber nicht.

Ähnlich schlecht verlief der Sonntag für die Lausitzer Füchse. Die Weißwasseraner unterlagen bei den Löwen Frankfurt mit 1:5 (1:2, 0:2, 0:1) und müssen zwei Spieltage vor Ende der Hauptrunde als Tabellenneunter wie die Eislöwen um die Teilnahme zumindest an den Pre-Playoffs weiter bangen. In Frankfurt gingen die Füchse gestern durch Scott King sogar in Führung (12.), doch noch im ersten Drittel drehten die Hausherren die Partie und waren danach nicht mehr aufzuhalten. Am Freitag hatten die Lausitzer noch daheim knapp mit 2.1 (1:0, 1:1, 0:0) gegen Heilbronn gewonnen.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 23.02.2015

ah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

DSC-Wasserspringer Sascha Klein hat beim Internationalen Springertag in Rostock einmal mehr seine Klasse unter Beweis gestellt. Mit seinem Berliner Weltmeister-Partner Patrick Hausding gewann er zunächst den Synchron-Wettbewerb vom Turm.

09.09.2015

Kugelstoß-Ass David Storl war beim Comeback gleich wieder der Chef im Ring, Raphael Holzdeppe droht hingegen ein Horror-Jahr. Völlig verunsichert vergab der Stabhochspringer aus Zweibrücken gestern bei den Deutschen Hallen-Meisterschaften in Karlsruhe seine letzte Chance, sich doch noch für die Leichtathletik-EM vom 6. bis 8. März in Prag zu qualifizieren.

09.09.2015

Sie sind das derzeit erfolgreichste Dresdner Team: Die Volleyballerinnen des DSC. In dieser Saison bis auf ein Spiel ungeschlagen, verteidigt die Mannschaft von Chef-Coach Alexander Waibl mit einem komfortablen Vorsprung die Tabellenspitze und spielt in der Champions League.

09.09.2015