Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Eislöwen-Trainer Bill Stewart hofft auf einen gelungenen Start ins neue Jahr
Sportbuzzer Sport Regional Eislöwen-Trainer Bill Stewart hofft auf einen gelungenen Start ins neue Jahr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 02.01.2017
Bill Stewart möchte mit einem Sieg ins neue Jahr starten. Quelle: Foto: Frank Dehlis
Anzeige
Dresden

Für die Dresdner Eislöwen geht es nach dem erfolgreichen Jahresabschluss gegen Kassel gleich zum Start des neuen Jahres mit zwei Heimspielen weiter. Am Dienstagabend (19.30 Uhr) empfangen die Schützlinge von Bill Stewart den ESV Kaufbeuren in der eigenen Arena, am Freitag gastieren die Wölfe Freiburg an der Elbe. Das Team aus dem Allgäu ist das einzige in der Liga, gegen das die Blau-Weißen erst eine Partie absolviert haben. Am 28. Oktober setzten sich die Elbestädter in Kaufbeuren mit 3:0 durch.

Damals gehörte die Mannschaft von Andreas Brockmann noch zu den „Kellerkindern“, hatte zum Teil mit vielen Verletzungssorgen zu kämpfen. Inzwischen aber zeigte die Formkurve deutlich nach oben. Die Allgäuer legten im Dezember mit sieben Siegen und vier Niederlagen die gleiche Bilanz wie die Eislöwen hin und kletterten in der Tabelle auf den siebenten Rang. Zu unterschätzen sind die Joker also keinesfalls.

Eislöwen-Trainer Bill Stewart sagt vor dem ersten Spiel 2017: „Wir wollen so ins neue Jahr starten, wie wir das alte beendet haben. Mit einem Erfolg und einer überzeugenden Leistung. Die Mentalität, die wir gegen Kassel gezeigt haben, hat mir gefallen. Wir haben deutlich gemacht, dass wir unser Ziel klar im Blick haben und uns nicht irritieren lassen. Daran müssen wir anknüpfen“, so die Forderung des „Eislöwen-Dompteurs“. Verzichten muss er weiterhin auf den Einsatz der Langzeitverletzten Kevin Nastiuk und Ville Hämäläinen. Ebenfalls nicht zur Verfügung stehen Ludwig Wild sowie Martin Davidek. Dafür ist aus Köln wieder Mick Köhler von der Partie.

Im Team der Gäste stehen mit Jannik Woidtke, Max Schmidle und den im Oktober verpflichteten Jeffrey Szwez drei Akteure, die auch schon bei den Eislöwen gespielt haben.

Von Astrid Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Bücher-Markt wird seit einiger Zeit gerade zu überschwemmt mit Biografien bekannter und weniger bekannter Fußballgrößen, dabei sind viele dieser “Größen” gerade einmal Ende 20. Hinsichtlich des Fußballidols Helmut Schön hingegen klaffte bisher eine gewaltige Lücke, die jetzt aber geschlossen wurde.

02.01.2017

Eislöwen-Trainer Bill Stewart ist ein ehrgeiziger Typ. Nach dem erfolgreichen Jahresabschluss seines Teams gegen Zweitliga-Meister Kassel (5:3) blieb der Italo-Kanadier mit seiner Einschätzung noch vorsichtig: „Es war ein kleiner Schritt in die richtige Richtung. Die Zeit wird zeigen, ob wir das untermauern können“, erklärte Stewart.

02.01.2017
Sport Regional Laufvergnügen für jedermann - Wendelauf zur Babisnauer Pappel

Mancher schaute auf der Laufstrecke ganz genau auf die Uhr, Hunderte wanderten gemütlich und genossen die Fernsicht. Und wieder andere Teilnehmer fuhren mit dem Fahrrad. Beim traditionellen Wendelauf zur Babisnauer Pappel am Silvestertag war für jeden Sportfreund etwas dabei.

02.01.2017
Anzeige