Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Ein Sieg und vier weitere Medaillen für Dresdner Skilangläufer
Sportbuzzer Sport Regional Ein Sieg und vier weitere Medaillen für Dresdner Skilangläufer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:52 22.01.2018
Arvid Reichelt vom SK Niedersedlitz wurde Erster im Finale der mAK 16. Quelle: Verein
Dresden

Der Sachsencup, ein Ranglistenlauf für junge Langläufer der Altersklassen 10 bis 15, wurde bisher im Winter ausschließlich in den Hochburgen des Langlaufs wie Oberwiesenthal, Klingenthal, Johanngeorgenstadt oder Sayda ausgetragen. Beim Sprintwettkampf 2018 war es anders: Da reisten die Gebirgler in die Landeshauptstadt Dresden. Um diese Veranstaltung in der Weltcuparena zu einem Höhepunkt besonderer Art werden zu lassen, sind auch Jugendliche und Erwachsene sowie tschechische Sportler eingeladen worden. Aus den Lautsprechern ertönten alle Ansagen sowohl in deutscher als auch in tschechischer Sprache.

Betreuer und Sportler betonten immer wieder, wie großartig die für sie neue und ungewohnte Umgebung ist. Der Einladung nach Dresden waren mehr als 400 Langläufer aus 39 Vereinen gefolgt, darunter auch 100 Kinder der AK 5 bis 9, die in einem Rahmenwettbewerb zwischen Prolog und Finale auf die Strecke gingen. Natürlich errangen die meisten Altersklassensiege die Gebirgsvereine. So konnte der WSV Klingenthal vier der 18 Siege erkämpfen, beim ATSV Gebirge-Gelobtland (Ortsteil von Marienberg) waren es drei und beim SV Neudorf sowie dem SV Stützengrün zwei. Mit Arvid Reichelt (mAK 16) vom Skiklub Dresden-Niedersedlitz gewann auch ein Dresdner Nachwuchssportler Gold. Die SG Klotzsche sorgte für vier weitere Medaillen. So kamen Rosa Zimare (wAK 18) auf Platz zwei und Paula Stiehler (wAK 18), Emil Menzel (mAK 12) sowie Lennart Hunger (mAK 11) auf Platz 3.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Dresdner Eiskunstläuferin Lea Johanna Dastich hat sich bei der Europameisterschaft in der russischen Hauptstadt Moskau gegenüber dem Kurzprogramm nicht verbessern können. Sie belegte nach der Kür ebenfalls den 16. Platz und war am Ende nicht ganz zufrieden mit ihrer Leistung. Kleine Wackler kosteten sie ein besseres Ergebnis.

21.01.2018

Nach der knappen Niederlage im Fuchsbau haben die Dresdner Eislöwen auch am Sonntag verloren. Zu Hause unterlag die Mannschaft von Trainer Franz Steer dem Spitzenteam aus Bietigheim mit 0:4. Wieder einmal vergaben die Dresdner zu viele Chancen.

22.01.2018

Die Saison geht für die Bundesliga-Spielerinnen von Aufsteiger HC Rödertal so trostlos weiter, wie sie begonnen hat. Nun verloren die Rödertalbienen auch das so wichtige Kellerduell beim TV Nellingen. Die noch immer sieglosen Großröhrsdorferinnen bleiben damit auch nach dem Trainerwechsel am Tabellenende kleben.

22.01.2018