Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Dynamo Dresdens Trainer Loose hat die Qual der Wahl
Sportbuzzer Sport Regional Dynamo Dresdens Trainer Loose hat die Qual der Wahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:57 09.09.2015
Anthony Losilla zieht ab. Der sehenswerte Treffer des Franzosen entschied am Sonnabend in Pirna das Match gegen den KS Polkowice. Quelle: Marko Förster
Dresden

Von Tina Hofmann

Dabei hätten die beiden Freundschaftsspiele in der Bewertung kaum unterschiedlicher sein können. Während die Mannschaft am Freitag unter dem frenetischen Jubel der 28 253 Zuschauer einen schwachen Gegner klar besiegte, tat sich das Team einen Tag später in Pirna vor 350 Fans gegen die Gäste aus Polen schwer. Anthony Losilla sorgte mit einem sehenswerten Treffer in der 65. Minute für den 1:0-Sieg. "Ich habe den Spielern schon am Freitag gesagt, dass es im Eiskunstlaufen auch Pflicht und Kür gibt. Bei uns stand erst die Kür auf dem Programm, dann die Pflicht. Der Test gegen die Polen war sehr gut. Die Mannschaft war laufstark und ehrgeizig, ein richtiger Brocken für uns", bilanzierte Loose am Sonnabendnachmittag.

Der Konkurrenzkampf um die Nummer eins im Tor scheint weiter völlig offen. Während Benjamin Kirsten am Freitag das Tor hütete, stand Florian Fromlowitz in Pirna 90 Minuten zwischen den Pfosten. Beide agierten fehlerlos. Kirsten musste gegen West Ham keine Schwerstarbeit verrichten, hielt aber was zu halten war. Fromlowitz wurde etwas mehr gefordert und zeigte gegen Polkowice in einer Minute gleich drei Paraden.

Neben der Entscheidung über den Torwart warten alle auch gespannt auf die Bekanntgabe der Besetzung des Kapitänsamtes. Cristian Fiel lief am Sonnabend wieder mit der Binde auf, zeigte eine solide Leistung. Einen Tag zuvor hatte Robert Koch die Verantwortung getragen. In Pirna wurden er, Mickael Poté, Romain Brégerie und Cheikh Gueye geschont.

Während die Mannschaft ihren freien Sonntag genoss, war Loose schon in Gedanken beim Saisonstart beim VfL Bochum. "Ich hoffe, dass wir schnell die Analysen vom Testspiel von Bochum bekommen, damit wir uns gezielt auf den Gegner einstellen können", erklärte der 49-Jährige. Dabei steht vor allem Ex-Dynamo Zlatko Dedic im Fokus, der zum VfL zurückkehren musste. "Er hat mich per SMS zum Sieg gegen West Ham beglückwünscht und gesagt, dass er sich freut, uns zu sehen. Das nennt man, den Gegner in Sicherheit wiegen und dann zuschlagen. So kennen wir ihn. Ich habe ihm geantwortet, dass bei uns alles top ist, nur Dedic noch fehlt", sagte der Trainer schmunzelnd.

Dass Dynamo im Angriff noch Verstärkung braucht, ist klar. "Wir haben solide gewirtschaftet und noch Mittel offen. Wir suchen Stürmer, die nicht treffen und trotzdem das Potenzial haben, sich wieder nach oben zu arbeiten. Das sind Spieler, die irgendwo in der ersten Liga auf der Bank oder gar auf der Tribüne sitzen. Der Kandidat muss dann aber auch bereit sein, in die zweite Liga zu gehen und finanzielle Abstriche zu machen. Solche Spieler zu finden, ist eine schwere Aufgabe, aber wir arbeiten stündlich daran", erklärt Ralf Loose.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 30.07.2012

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit über einer Woche harren einige hart gesottene Eislöwenfans vor der Dresdner Eishalle aus. Sie halten Mahnwache, um auf die schwierige finanzielle Situation ihres Vereins aufmerksam zu machen, die durch den Dachschaden an der Energieverbund-Arena entstanden ist.

09.09.2015

Sportlich war das Testspiel gegen West Ham United ein voller Erfolg, für einen kleinen Teil seiner Fans musste Dynamo Dresden sich aber einmal mehr entschuldigen.

09.09.2015

Dresden: Trotz des starken 3:0 über die englischen Erstliga-Profis von West Ham United drücken Spieler und Offizielle der Schwarz-Gelben auf die Euphoriebremse.

09.09.2015
Anzeige