Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Dynamo Dresden zeigt die neuen Trikots
Sportbuzzer Sport Regional Dynamo Dresden zeigt die neuen Trikots
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 09.09.2015
Die neuen Trikots von Dynamo Dresden für die Saison 2013/14. Quelle: Dominik Brüggemann
Anzeige

Kapitän Cristian Fiel zeigte sich zufrieden mit dem neuen Trikot: „Den schwarzen Streifen auf der Seite hatten wir ja schon mal. Mir gefallen sie.“ Torwart Benjamin Kirsten setzte erneut auf ein grünes Torwarttrikot.

[image:php9VezBC20130624150522.jpg]Gemein haben die Trikots das Löwen-Wappen der Stadt auf der Frontseite, das dezent in den Kontraststreifen eingearbeitet ist. Auf der Rückseite ziert der Spruch „Im Herzen vereint.“ den oberen Schulterbereich. In den Ziffern steht jeweils ein D und im unteren Bereich ist das Wort „Sportgemeinschaft“ aufgedruckt. Die Auswärtstrikots haben die Farben weiß und schwarz. Ebenfalls neu: Die Hose der Spieler ist ebenfalls gelb und trägt auf der Rückseite einen horizontalen schwarzen Strich. Der gelbe Farbton„University Gold“, in dem auch die Hosen gehalten sind, ähnelt dem Farbton mancher Jerseys der 70er und 80er Jahre, so der Verein. Das neue Trikot kostet für Fans 64, 95 Euro, kündigte der Verein an.

Gefällt Ihnen das neue Trikot? Hier geht es zur Facebook-Umfrage www.facebook.com/questions/566883976687499/

dbr

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Freude bei Borea Dresden: Obwohl die A-Jugend am Wochenende in der Aufstiegsrelegation gegen den Berliner Meister SFC Stern 1900 deutlich mit 0:6 verlor, steigt der Nachwuchs aus dem Jägerpark in die Regionalliga auf.

09.09.2015

Eigentlich achten Tina Punzel und Oliver Homuth darauf, ihre junge Liebe nicht allzu öffentlich zu präsentieren. Doch als der jungen Wasserspringerin vom Dresdner SC am Sonnabend die größte Sensation der sechstägigen Europameisterschaften in der Rostocker Neptun-Halle gelungen war, gab es kein Halten mehr. Glückselig fiel die 17-Jährige ihrem Berliner Freund, der am Mittwoch Bronze vom Einmeterbrett errungen hatte, um den Hals.

09.09.2015

Kein Vergleich zum Hinspiel: Mit 40:0 hatten die Dresden Monarchs die Blue Devils vor einem Monat in Hamburg abgefertigt, am Sonnabend war es deutlich enger. Mit 43:30 (22:17) bezwangen die Königlichen vor 4500 Zuschauern im Glücksgas-Stadion die Hanseaten und eroberten damit die Tabellenführung in der Nordstaffel der German Football League.

09.09.2015
Anzeige