Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Drittligist Gittersee geht leer aus, nur TSV holt Punkt
Sportbuzzer Sport Regional Drittligist Gittersee geht leer aus, nur TSV holt Punkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 09.09.2015

Dabei begann alles noch sehr gut, denn TSV Dresden sorgte am Sonnabend mit dem 4:4 beim souveränen Spitzenreiter TSV Marktheidenfeld für eine Überraschung. Der TSV brachte damit den weiter ungeschlagenen Franken erst den dritten Punktverlust bei, und daran hatten die je zweimal erfolgreichen Ivana Sahankova und Marcel Bachmann den größten Anteil. Damit schien das TSV-Team gut gerüstet für den "Sturm" auf den wichtigen dritten Tabellenplatz in der Regionalliga Südost, der zum Einzug in die Relegationsrunde zur 2. Bundesliga ausreicht. Doch dann verlor gestern das TSV-Team bei ESV Flügelrad Nürnberg mit 3:5.

Beim Neuling hatte am Tag zuvor auch schon der bisherige Dritte SG Gittersee eine herbe 2:6-Pleite erlebt. Für die Gäste punkteten nur die im Damen-Einzel siegreiche Lisa Baumgärtner und das Mixed Franziska Todt/Tom Wendt. Am Tag danach lief es auch für die Gitterseer in Marktheidenfeld etwas besser. Dennoch reichte es zum Gewinn eines Punktes auch deshalb nicht, weil Lisa Baumgärtner zum ersten Mal in dieser Punktspielsaison ein Damen-Einzel verlor. Nach dieser sehr mageren Ausbeute hat sich die Tabellensituation für beide Dresdner Teams deutlich verschlechtert.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 26.01.2015

Rolf Becker

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach der ärgerlichen 2:3-Niederlage am Freitag in Chemnitz haben sich die Volleyball-Talente des VC Olympia Dresden gestern gegen die zweite Vertretung aus Vilsbiburg rehabilitiert.

09.09.2015

Dem 4:3-Derbysieg am Freitag im Fuchsbau folgte gestern die Ernüchterung. Nach vier Erfolgen in Serie kassierten die Dresdner Eislöwen vor 2883 Zuschauern gegen den EC Bad Nauheim eine bittere 2:7-Schlappe (1:2, 1:4, 0:1).

09.09.2015

Handball-Sachsenligist HSV Lok Pirna Dresden II hat am 13. Spieltag die Rote Laterne des Tabellenletzten abgegeben. Am Sonntag setzten sich die Männer von Trainer Thorsten Triebel in an der Gamigstraße vor knapp 150 Zuschauern gegen die SG LVB Leipzig II mit 24:23 (12:10) durch.

09.09.2015
Anzeige