Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Dresdner unterliegen Brandenburgern mit 8:13
Sportbuzzer Sport Regional Dresdner unterliegen Brandenburgern mit 8:13
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 05.11.2017
Die Dresdner Wasserballer hatten gegen Brandenburg so ihre Mühe und verloren mit 8:13. Quelle: Steffen Manig
Dresden

In der 2. Liga Ost haben die Wasserballer des neugegründeten Schwimmsport- und Wasserballvereins TuR Dresden eine Heimniederlage einstecken müssen. Die Jungs von Trainer Toralf Schaarschmidt verloren zum Saisonstart am Samstagabend in der Halle an der Freiberger Straße gegen die SGW Brandenburg mit 8:13. Es war das erste Punktspiel, das die Dresdner unter ihrem neuen Vereinsnamen bestritten.

Die seit 1999 unter dem Namen SG Wasserball Dresden startenden Dresdner Wasserballer hatten sich, hauptsächlich aus organisatorischen und finanziellen Gründen, aus dem Zweckgebilde ihrer Startgemeinschaft gelöst und in einer eigenen Abteilung konsolidiert.

„Der Schritt war nötig, um in Zukunft die Jugendarbeit stärker voran zu bringen. Da wurde in den letzten Jahren zu viel Potenzial verschenkt. Wir müssen und wollen dort stärker aktiv werden, um den Wasserballsport in Dresden nicht von der Bildfläche verschwinden zu lassen“, erläutert Abteilungsleiter Sebastian Halgasch rückblickend.

Um dieses Ziel mannschaftsübergreifend im Auge zu behalten, wurde Tino Ressel in die Position des sportlichen Leiters gewählt, die es so zum ersten Mal bei den Dresdner Wasserballern gibt. Ressel sah sich am Samstagabend in seiner Ansicht bestätigt, dass der Mannschaft keine leichte Spielzeit bevorsteht: „Es wird diese Saison wieder richtig schwer, in der 2. Liga zu bestehen. Uns haben leider zwei Stammkräfte verlassen. Die Ausgangssituation ist also nicht ideal. Aber wir wollten unbedingt die zweithöchste Spielklasse als Aushängeschild erhalten.“

Von Steffen Manig

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Beim 7. Schneider+Partner-Girls-Cup in der Sachsenwerk-Arena setzte sich die Mannschaft vom Gymnasium Klotzsche durch. Die Mädchen aus dem Norden der Stadt gewannen das Finale gegen die Truppe des Hülße-Gymnasiums. Dritter wurden die Vorjahressieger vom Gymnasium Bürgerwiese.

05.11.2017

Die Drittliga-Volleyballer vom VC Dresden wollen nach dem Erfolg gegen Zschopau gleich den nächsten Sieg einfahren. Gegner in eigener Halle ist diesmal die Mannschaft aus Taufkirchen. Trainer Marco Daonat ist zuversichtlich, denn die Truppe hat gut trainiert und derzeit keine Ausfälle zu beklagen.

03.11.2017

Das war kein schöner Abend für die Dresdner Eislöwen: Vor 2668 Zuschauern in der Energieverbund-Arena unterlagen die Männer von Trainer Franz Steer den Kassel Huskies klar und deutlich mit 1:7. Durch die Niederlage mussten die Sachsen die Hessen in der Tabelle vorbeiziehen lassen.

03.11.2017