Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Dresdner SC unterliegt in Stuttgart mit 2:3
Sportbuzzer Sport Regional Dresdner SC unterliegt in Stuttgart mit 2:3
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 01.05.2016
Mareike Hindriksen und Louisa Lippmann sind enttäuscht. Quelle: imago
Anzeige
Stuttgart

Die Entscheidung um die deutsche Volleyball-Meisterschaft der Frauen fällt erst im fünften und letzten Finalspiel. In der vierten Partie der „Best-of-five“-Serie besiegte am Samstag Herausforderer Allianz MTV Stuttgart in einem hochklassigen Spiel den Titelverteidiger Dresdner SC mit 3:2 (25:19, 19:25, 25:19, 22:25, 15:10) und glich in der Stuttgarter Porsche-Arena zum 2:2 aus.

5392 Zuschauer bedeuteten einen Rekord für die Frauen-Bundesliga, die bisherige Bestmarke stammte mit 5000 Besuchern aus dem Jahr 1987. Zudem geht es im Finale erstmals seit der Einführung des „Best-of-five“-Modus über fünf Duelle. Die Endspielserie wird nun am Montag (19 Uhr) in der Dresdener Margon-Arena entschieden.

Dort wollen die Gastgeberinnen den Titel-Hattrick und das Double schaffen, für Stuttgart wäre es die erste deutsche Meisterschaft nach dem Aufstieg 2008. Beste Punktesammlerin im MTV-Team war Kaja Grobelna (21), für Dresden steuerte Kristina Mikhailenko (18) die meisten Zähler bei.

Von dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zweitliga-Handballerinnen des HC Rödertal haben im vorletzten Heimspiel der Saison gegen den Tabellenzweiten TV Nellingen ein 19:19-Remis (9:10) erzielt. Die Gäste aus Schwaben machten mit diesem Punkt den Erstliga-Aufstieg perfekt. Aber auch die Gastgeberinnen präsentierten sich trotz ihrer anhaltenden Personalprobleme in sehr guter Verfassung.

01.05.2016

Am Ende feierten die Dresdner Drittliga-Handballer noch einmal einen Auswärtssieg. Zufrieden können sie mit Platz drei aber nicht sein, denn der angepeilte Aufstieg in die 2. Bundesliga wurde zum zweiten Mal in Folge verpasst.

01.05.2016

Lange lagen sie im zweiten Play-off-Halbfinalspiel deutlich zurück, doch am Ende wurde es noch einmal spannend: Die Spieler von Trainer Steven Clauss wollten mit letzter Kraft das dritte Spiel erzwingen, allein es reichte nicht mehr ganz. Nach dem 94:96 gegen Frankfurt sind die Dresdner zwar ausgeschieden, aber der Aufstieg ist weiter ein Thema.

01.05.2016
Anzeige