Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Dresdner Eislöwen schwitzen für die neue Saison
Sportbuzzer Sport Regional Dresdner Eislöwen schwitzen für die neue Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:01 07.08.2017
Anzeige
Dresden

Seit Montag schwitzen die Dresdner Eislöwen für die neue Spielzeit. Zum offiziellen Trainingsauftakt bat Trainer Franz Steer seine aktuell 20 Profis sowie zwei Test-Spieler aufs Eis. Zuvor mussten die Eislöwen bereits bei einer Athletik-Einheit schwitzen.

„Natürlich wollen wir grundsätzlich alle Spiele gewinnen. Und wenn uns das gelingt, dann werden wir sicher Meister. Aber ganz ehrlich: Eine Saison ist nicht planbar. Wir werden immer wieder vor Herausforderungen gestellt werden, die wir nicht einkalkuliert haben. Wichtig ist jetzt erst einmal, dass wir uns als Team finden“, gibt der neue Übungsleiter die Richtung vor.

Aktuell stehen täglich jeweils zwei Athletik- und Eiseinheiten an, um sich auf den Saisonstart vorzubereiten. Das erste Testspiel steigt am 18. August gegen Bad Nauheim.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

„Der Beginn war etwas rostig nach der langen Sommerpause“, musste Headcoach John Leijten am Sonntagnachmittag nach der Partie der Dresden Monarchs gegen die Hamburg Huskies zugeben. Letztlich setzten sich die Dresdner Footballer aber vor heimischem Publikum im Heinz-Steyer-Stadion mit 41:17 durch.

07.08.2017

Für Maria Hartmann geht am Montag ein Traum in Erfüllung. Die Wasserspringerin des Dresdner SC feiert in Budapest ihre WM-Premiere – und das mit 32 Jahren. Dabei hat sie ihre leistungssportliche Karriere schon vor 15 Jahren beendet. Aber die zweifache Mama hat noch einmal Blut geleckt und springt jetzt bei den Masters.

07.08.2017

Volles Haus, gute Stimmung – und ein ansehnliches Spiel erlebten die Zuschauer am Sonnabend beim Testspiel zwischen dem HC Elbflorenz und den Gästen aus der Hauptstadt. Der Bundesligist setzte sich dabei erwartungsgemäß vor rund 2000 Besuchern mit 35:26 gegen den Zweitliga-Aufsteiger durch.

06.08.2017
Anzeige