Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Dresdner Eislöwen müssen lange auf Macholda verzichten
Sportbuzzer Sport Regional Dresdner Eislöwen müssen lange auf Macholda verzichten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:07 27.09.2017
Quelle: Verein
Anzeige
Dresden

Die Dresdner Eislöwen müssen für mehrere Monate auf Verteidiger Petr Macholda verzichten. Wie der eishockey-Zweitligist am Mittwoch mitteilte, fällt der 35-Jährige nach einer Schulter-Operation für fast ein halbes Jahr aus. Macholda hatte am Freitag in Frankfurt eine knöcherne Absprengung an der Schulter erlitten.

„Die Nachricht ist eine Katastrophe. Ich hatte schon längere Zeit immer wieder Probleme mit der Schulter und habe mich bereits mehreren Eingriffen unterzogen. Jetzt ist allerdings ein Punkt gekommen, an dem die Stabilität der Schulter nicht mehr ausreicht und zur Vorbeugung weiterer Verletzungsfolgen eine Operation unumgänglich ist. Ich werde alles dafür tun, um das Team so schnell wir nur möglich wieder unterstützen zu können“, versprach der Spieler.

„Ihn auf so lange Sicht zu ersetzen, wird eine Herausforderung. Dieser Rückschlag lässt uns als Mannschaft jedoch noch stärker zusammenrücken. In jedem Fall wünschen wir Petr alles erdenklich Gute und hoffen trotz aller Vorzeichen auf eine schnelle Rückkehr auf das Eis“, sagte Trainer Franz Steer.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Seuchen-Saison mit der komplizierten Brustkorb-Operation ist abgehakt, doch die Olympia-Vorbereitung läuft für Anna Seidel und die anderen deutschen Top-Shorttracker nicht ohne Probleme. In den Niederlanden bringen sie sich in Form, um sich für die Winterspiele 2018 in Pyeongchang zu qualifizieren.

27.09.2017

Das Blasewitzer Tennis-Ass Irina Maria Bara hat das Doppel-Endspiel des ITF-Weltranglistenturniers im französischen Saint-Malo, wo es um 60.000 Dollar Preisgeld ging, mit ihrer rumänischen Landsfrau Mihaela Buzarnescu gegen die Lettin Diana Marcinkevica und die Chilenin Daniela Segue mit 3:6, 3:6 verloren.

27.09.2017

Am Donnerstag und Freitag stehen für die Spielerinnen von Trainer Alexander Waibl zwei hochkarätige Testspiele gegen polnische Teams an. Am Donnerstag empfängt die Mannschaft LKS Lodz, am Freitag die Truppe von Impel Wroclaw. Gespielt wird jeweils ab 18 Uhr in der Margon-Arena.

26.09.2017
Anzeige