Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Google+
Dresdner Eislöwen müssen lange auf Macholda verzichten

Eishockey Dresdner Eislöwen müssen lange auf Macholda verzichten

Die Dresdner Eislöwen müssen für mehrere Monate auf Verteidiger Petr Macholda verzichten. Wie der eishockey-Zweitligist am Mittwoch mitteilte, fällt der 35-Jährige nach einer Schulter-Operation für fast ein halbes Jahr aus.

Voriger Artikel
Olympia-Träume im Exil: Dresdnerin Anna Seidel trotzt Problemen
Nächster Artikel
Kreisverband Leichtathletik sucht neue Kampfrichter
Quelle: Verein

Dresden. Die Dresdner Eislöwen müssen für mehrere Monate auf Verteidiger Petr Macholda verzichten. Wie der eishockey-Zweitligist am Mittwoch mitteilte, fällt der 35-Jährige nach einer Schulter-Operation für fast ein halbes Jahr aus. Macholda hatte am Freitag in Frankfurt eine knöcherne Absprengung an der Schulter erlitten.

„Die Nachricht ist eine Katastrophe. Ich hatte schon längere Zeit immer wieder Probleme mit der Schulter und habe mich bereits mehreren Eingriffen unterzogen. Jetzt ist allerdings ein Punkt gekommen, an dem die Stabilität der Schulter nicht mehr ausreicht und zur Vorbeugung weiterer Verletzungsfolgen eine Operation unumgänglich ist. Ich werde alles dafür tun, um das Team so schnell wir nur möglich wieder unterstützen zu können“, versprach der Spieler.

„Ihn auf so lange Sicht zu ersetzen, wird eine Herausforderung. Dieser Rückschlag lässt uns als Mannschaft jedoch noch stärker zusammenrücken. In jedem Fall wünschen wir Petr alles erdenklich Gute und hoffen trotz aller Vorzeichen auf eine schnelle Rückkehr auf das Eis“, sagte Trainer Franz Steer.

sl

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr