Volltextsuche über das Angebot:

-2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresdner Eislöwen leihen Stürmer aus Bremerhaven aus

Ersatz für Cedric Schiemenz Dresdner Eislöwen leihen Stürmer aus Bremerhaven aus

Nachdem die Dresdner Eislöwen Stürmer-Talent Cedric Schiemenz kurzfristig die Freigabe für Nordamerika erteilt hatten, haben sie nun auf den entstandenen Personalengpass reagiert. Am Mittwoch präsentierten sie mit Christoph Körner eine Leihgabe vom DEL-Klub Bremerhaven

Voriger Artikel
Hooligans sind in Sachsen politischer
Nächster Artikel
HCR beurlaubt Trainer Knöfler und holt Busch

Das Logo der Dresdner Eislöwen

Quelle: PR

Dresden. Nachdem die Dresdner Eislöwen Stürmer-Talent Cedric Schiemenz kurzfristig die Freigabe für Nordamerika erteilt hatten, haben sie nun auf den entstandenen Personalengpass reagiert. Am Mittwoch präsentierten sie mit Christoph Körner eine Leihgabe vom DEL-Klub Bremerhaven. Dort kam der 20-Jährige bei Trainer Thomas Popiesch vor allem in der vierten Reihe zu Einsätzen, erhielt von den Nordlichtern jetzt eine Förderlizenz für die Elbestädter.

Der aus Garmisch-Partenkirchen stammende Stürmer begann seine Ausbildung beim heimischen SC Riessersee, wechselte aber schon in der Jugend zu Bad Tölz und später nach Salzburg. Er gilt als eines der größten deutschen Talente in seinem Jahrgang. Seit 2016 spielt Körner beim DEL-Klub an der Küste, kam in der laufenden Spielzeit in 33 Spielen zum Einsatz, erzielte dabei zwei Tore und gab zwei Assists. „Christoph ist ein Spieler mit Potenzial, der uns in der aktuellen Situation sofort weiterhelfen kann und sich sicher auch schnell zurechtfindet. Es ist eine Win-Win-Situation für beide Seiten.“

Der Flügelstürmer selbst meinte gestern vor der ersten Trainingseinheit mit den Eislöwen: „Ich bin sehr froh, für Dresden spielen zu dürfen und hoffe natürlich auf viel Eiszeit. Ich weiß aber auch, dass es kein Freifahrtschein für mich ist.“ Dazulernen könne er in jeder Hinsicht, wie der Youngster weiß. Pinguins-Manager Alfred Prey meinte: „Christoph hat in diesem Jahr schon viele gute Spiele in unserem Trikot gezeigt. Wir möchten ihm jetzt die Möglichkeit der Weiterentwicklung geben, die er durch Einsatzzeiten in der DEL2 definitiv bekommt. Zudem steht mit Franz Steer ein Trainer an der Bande, der das Talent von jungen Spielern fördert.“

Von ah

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr