Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Dresdner Eislöwen gewinnen in Leipzig und Halle
Sportbuzzer Sport Regional Dresdner Eislöwen gewinnen in Leipzig und Halle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:41 14.09.2015
Anzeige

Sie mussten dabei auf Feodor Boiarchinov (Nasennebenhöhlenentzündung), Tomas Schmidt (Innenbandriss) und Kapitän Marcel Rodman verzichten (Nackenprobleme).

In Leipzig sorgte Max Campbell in der 10. Minute für das 1:0 und der Kanadier erhöhte in der 25. Minute für die Gäste auf 2:0. Nachdem Dominik Grafenthin (28.) die Eislöwen-Führung ausgebaut hatte, gelang Leipzigs Hannes Albrecht (31.) das 1:3. Marius Garten (34.), Mirko Sacher (37.) und Petr Macholda (39.) schraubten dann das Ergebnis für die Elbestädter weiter nach oben. Im letzten Spielabschnitt legte Steven Rupprich (41./50.) mit zwei Treffern nach. Während den Leipzigern durch den Ex-Landshuter Brad Snetsinger das 2:8 (51.) glückte, stellte wenig später Dominik Grafenthin (54.) den Endstand her. "Das war ein gelungener Test für uns. Leipzig hat gerade zum Beginn einen engagierten Auftritt geboten. Wir haben zuerst unsere Möglichkeiten nicht genutzt, sind mit dem Verlauf allerdings immer besser ins Spiel gekommen. Läuferisch haben wir uns gut bewegt, viel Druck zum Tor aufgebaut", zeigte sich Eislöwen-Trainer Thomas Popiesch anschließend zufrieden.

In Halle musste Eislöwen-Goalie Brad Jaeger keinen einzigen Treffer hinnehmen. Die Tore für die Dresdner schossen Mirko Sacher (5.), Arturs Kruminsch (21.), Dominik Grafenthin (33.) sowie Sebastian Zauner (39.). "Wie schon in Leipzig hat uns auch Halle gerade zu Beginn alles abverlangt. Wir sind dann immer besser ins Spiel gekommen und haben auch die Tore erzielt. Mit einem kleinen Kader von nur 14 Spielern konnten wir die Partie ansprechend zu Ende bringen", so Popiesch.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 07.09.2015

ah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stimme von Claudia Barsig überschlug sich fast. Die Dresdner Galopptrainerin saß aufgeregt vorm Monitor und feuerte lautstark ihren Schützling Renoir an. Als der achtjährige Wallach im 24. Gelos-Triumph nach 1400 Metern als Erster die Ziellinie überquerte, stieß die 46-Jährige einen Freudenschrei aus.

14.09.2015

Er ließ vor 2500 Zuschauern in der Energieverbund-Arena am späten Sonnabendabend erst gar keinen Zweifel daran aufkommen, dass der alte auch der neue Box-Champion ist: Jürgen Brähmer siegte klar wie verdient gegen Herausforderer Konni Konrad und behält somit seinen WBA-Gürtel, den er sich 2013 erkämpft hatte.

14.09.2015

Auch das letzte Spiel der regulären Saison haben die Dresden Monarchs als Sieger beendet. Gegen die Berlin Rebels gewannen die American Footballer aus Sachsen am Sonnabend auf heimischem Geläuf wie erwartet deutlich mit 34:7 (10:0/10:0/7:0/7:7).

14.09.2015
Anzeige