Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Dresdner Eislöwen feiern Sieg in Regensburg
Sportbuzzer Sport Regional Dresdner Eislöwen feiern Sieg in Regensburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:23 09.09.2015
Quelle: Archiv
Anzeige

Keeper Kevin Nastiuk konnte einige gute Möglichkeiten der Oberpfälzer entschärfen. In der 17. Minute war auch er machtlos, als Artur Tegkaev im Powerplay traf. Nach der ersten Pause präsentierten sich die Eislöwen wacher und erhöhten deutlich das Tempo. In der 29. Minute markierte Probespieler Arturs Kruminsch den Ausgleich. Nur drei Minuten darauf überwand Petr Macholda der erfahrenen Regensburger Goalie Martin Cinibulk in Überzahl zur ersten Dresdner Führung. Fedor Boiarchinov (39.) erhöhte noch vor der zweiten Pause auf 3:1. Im Schlussdrittel nutzten die Dresdner die Schwächen des Gastgebers eiskalt aus und landeten durch weitere Treffer von Kruminsch (47.), Tomi Pöllänen (48.) und Sami Kaartinen (50.) einen standesgemäßen Erfolg. "Am Ende lief die Scheibe gut. Für uns war es ein zufriedenstellender Test", befand Trainer Thomas Popiesch.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 02.09.2013

ah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Langeweile dürfte gestern bei den 6000 Besuchern auf der Galopprennbahn in Dresden-Seidnitz nicht aufgekommen sein. Beim traditionellen Gelos-Renntag erlebten sie reiterlose Pferde, unkonventionelle Flaggenstarts, einen erfolgreichen "Kistenritt" und einen Überraschungs-Coup, der einigen die Freudentränen in die Augen trieb.

09.09.2015

Gleich das erste Saisonspiel brachte den Drittliga-Handballern vom HC Elbflorenz ein kleines Déjà-vu. Noch gut in Erinnerung sind vielen Fans die zahlreichen Spiele der Vorsaison, in denen die Dresdner ihren Gegnern mit nur einem Tor unterlagen.

09.09.2015

Die Monarchs haben den Matchball verwandelt. Nach einem 28:20 (7:6)-Sieg vor 2500 Fans gegen Kiel sind Dresdens Footballer in der GFL Nord nicht mehr von Platz zwei zu verdrängen.

09.09.2015
Anzeige