Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Dresdner Eislöwen erhalten Lizenz für die kommende Saison
Sportbuzzer Sport Regional Dresdner Eislöwen erhalten Lizenz für die kommende Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 04.07.2016
Quelle: Verein
Anzeige
Dresden

Die Dresdner Eislöwen haben die Lizenz für die kommende Spielzeit erhalten. Wie der Eishockey-Zweitligist am Montag mitteilte, startet die Saison am 16. September. Wie im Vorjahr gilt es, sich gegen 13 Gegner durchzusetzen. Statt Aufsteiger Bremerhaven sind die Heilbronner Falken neu in der DEL2 dabei.

„Bei der Zusammenstellung der Unterlagen sind keine Schwierigkeiten aufgetreten und auch alle Fristen wurden durch uns eingehalten, so dass wir der Entscheidung positiv entgegenblicken konnten. Wir freuen uns, nun die offizielle Bestätigung in den Händen halten zu können. Dieses positive Zeichen müssen wir nun nutzen, um unseren Weg zielstrebig fortzusetzen und die anstehenden Aufgaben bis zum Saisonstart zu bewältigen“, so Eislöwen-Geschäftsführer Volker Schnabel.

Von sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der traditionelle Internationale Sommerpreis der Steher auf der Radrennbahn in Heidenau fiel am Sonnabend buchstäblich ins Wasser. Als immer wieder Regenschauer fielen und keine Aussicht auf Besserung in Sicht war, mussten die Organisatoren das Rennen um 15 Uhr absagen.

04.07.2016

Mit einem 33:14 (7:0/13:0/13:0/0:14) Heimsieg gegen Hildesheim haben die Footballer der Dresden Monarchs vorerst die Tabellenführung der GFL-Nord übernommen. Vor knapp 1500 Zuschauern im Heinz-Steyer-Stadion hielt die Defensive am Samstagnachmittag dabei deutlich besser stand als im Hinspiel.

03.07.2016

Shorttrackerin Anna Seidel muss nach einer Operation am Brustwirbel eine vierwöchige Trainingspause einlegen. Die Ärzte hatten bei der 18 Jahre alten Olympia-Teilnehmerin von Sotschi nach ihrem Brustwirbelbruch im Training auch noch Risse der Bänder im Wirbelbereich diagnostiziert.

03.07.2016
Anzeige