Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Dresdner Eislöwen arbeiten mit Hochdruck am „Winter Derby“ im großen Stadion
Sportbuzzer Sport Regional Dresdner Eislöwen arbeiten mit Hochdruck am „Winter Derby“ im großen Stadion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:35 14.09.2015
Quelle: PR
Anzeige
Am 9

Im Idealfall könnten 32.910 Zuschauer live mit dabei sein.

"Ich bin sehr glücklich, dass wir dieses historische Event tatsächlich umsetzen können“, so Eislöwen-Geschäftsführer Volker Schnabel. „Es ist uns gelungen, unsere Begeisterung auf das Umfeld zu übertragen." Die Eislöwen arbeiten für das Spiel mit zahlreichen Partnern zusammen, die teilweise bereits bei anderen Großereignissen der Art involviert waren.

Schließlich muss auf den Rasen eine komplette Eisfläche verlegt werden. Neben dem Hauptspiel sind auch Showacts und ein "Spiel der Legenden" mit Altstars aus BRD und DDR geplant. „Die Bedeutung ist jedem Spieler und Verantwortlichen klar. Uns erwarten ein komplett neues Umfeld, eine deutlich größere Arena und nicht zuletzt auch andere Temperaturen. Unser Ziel muss es sein, mit dem Auftritt viele weitere Zuschauer von unserem dynamischen Sport zu begeistern und zu gewinnen", sagt Eislöwen-Cheftrainer Thomas Popiesch.

Für die Eislöwen bedeutet das Spiel einen Umsatz in hohem sechsstelligen Bereich, weswegen extra eine eigene Eislöwen Event GmbH gegründet wurde. Ziel ist trotzdem ein finanzieller Gewinn, mit dem die Eislöwen ihre Schulden bei der Stadt abbauen wollen.

Möglich werden soll dieser durch mehr als 32.000 Zuschauer, da es keine Sektorentrennung geben soll. Der Kartenverkauf startet am 1. September, Tickets gibt es ab 19,90 Euro.Übrigens: Auch Dynamo wird von dem Spiel profitieren. Durch die Eishockeyfläche wird der Rasen so stark in Mitleidenschaft gezogen, dass er bis zum Start der Fußball-Rückrunde ausgetauscht werden soll.

sl

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dresdens Kanu-Ass Tom Liebscher bewältigt sein Mammutprogramm nach der WM in Mailand mit Bravour. Beim Präsidenten-Cup in Moskau gewann er gemeinsam mit dem Essener Max Hoff den K2 über 1000 m, dazu holte das Duo mit Max Rendschmidt (Essen) und Marcus Groß (Berlin) auch den Sieg im K4 über 1000 m.

09.09.2015

Die Dresdner Eislöwen haben gestern ihr Testspiel bei Liga-Konkurrent EC Bad Nauheim knapp mit 4:3 (0:1, 3:1, 1:1) gewonnen. Nach dem die Elbestädter im ersten Drittel in Rückstand geraten waren, drehten sie durch Tore von Vladislav Filin (22.), Harrison Reed (33.) und David Rodman (36.) die Partie im zweiten Abschnitt.

09.09.2015

Die Dresden Monarchs haben auch ihr letztes Auswärtsspiel in der regulären Saison gewonnen. Damit ist ihnen ein Spieltag vor Schluss der zweite Platz in der GFL-Gruppe Nord und damit das Heimrecht in der ersten Playoff-Runde nicht mehr zu nehmen.

09.09.2015
Anzeige