Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Dresdner Eislöwen: Ohne Hilfe der Stadt gibt es keine Lizenz
Sportbuzzer Sport Regional Dresdner Eislöwen: Ohne Hilfe der Stadt gibt es keine Lizenz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 09.09.2015
Quelle: Archiv
Anzeige

Um aber überhaupt eine Chance auf die Lizenzerteilung zu haben, brauchen die Eislöwen noch einen Rangrücktritt der Stadt in Höhe der offenen Forderungen von 472000 Euro. Heute wird das Zahlenwerk von den Eislöwen-Vertretern dem Sportausschuss erläutert, am Ende muss der Stadtrat grünes Licht geben.

Gesellschafterin Veronika Petzold erklärte bereits gestern Presse und Fans, wie die prekäre Situation zustande gekommen ist. "Wir haben von einer Wirtschaftsprüfungskanzlei ein Gutachten erstellen lassen, in dem unsere Schadensersatzansprüche hinsichtlich des Dachschadens in der EnergieVerbund-Arena gegenüber der Stadt genau durchleuchtet und analysiert wurden. Für die beiden Geschäftsjahre, in denen der Schaden aufgelaufen ist, kommt eine Forderung von insgesamt 320000 Euro zusammen. Wir dürfen diese Summe jedoch nicht in unsere Bilanz einstellen, da die Stadt die Ansprüche aus versicherungstechnischen Gründen nicht anerkennen kann und es dazu auch keinen Gerichtsentscheid gibt. Damit ergibt sich ein Minus. Würden wir die genannte Summe jedoch aktivieren, kämen wir in der Bilanz bei einer glatten Null heraus", so Petzold, die weiter erklärte: "Zum 30. April hatten wir zudem eine Liquiditätslücke von 70000 Euro, die aber durch verschiedene Fan-Aktionen und vor allem die Stundung unserer Beiträge zur Berufsgenossenschaft vom Tisch ist. Die erste Rate in Höhe von 70000 Euro müssen wir erst Mitte August entrichten." Auch die Gesellschafter hätten ihren Beitrag durch ihren kompletten Verzicht auf ihre Darlehen geleistet.

Was die Lizenz angeht, so rechnet Petzold damit, dass die Eislöwen auf jeden Fall zu einer Anhörung müssen und eine zusätzliche Bürgschaft nötig sein wird.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 30.05.2013

ah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das ist ein Durchmarsch: Oberliga-Aufsteiger Wacker Nordhausen spielt in der kommenden Saison in der Regionalliga Nordost. Die Harzer setzten sich gestern Abend beim Tabellendritten in Bautzen vor nur 370 Zuschauern mit 4:1 (3:1) durch und haben zwei Spieltage vor Saisonende sieben Zähler Vorsprung auf den Staffelzweiten HFC II.

09.09.2015

Der Sonne entgegen flogen am Dienstag die Dresdner Ruder-Olympiasieger Karl Schulze vom USV TU und Tim Grohmann vom DRC, Ersatzmann Kai Fuhrmann vom Laubegaster RV sowie der Pirnaer André Sieber und Bundesstützpunkttrainer Egbert Scheibe.

09.09.2015

Die Volleyball-Frauen des Dresdner SC werden auch in der kommenden Saison in der Champions League aufschlagen. Der Meisterschaftszweite erhielt wie in den vergangenen beiden Jahren eine Wildcard und tritt wie Meister Schweriner SC in der Königsklasse an.

09.09.2015
Anzeige