Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Dresden Titans verpflichten Yassin Debache
Sportbuzzer Sport Regional Dresden Titans verpflichten Yassin Debache
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:26 02.01.2018
Yassin Debache ist in Dresden gelandet. Quelle: Verein
Dresden

Die Dresden Titans haben sich zum Jahresauftakt mit einem neuen Spieler verstärkt. Nachdem der Pro-B-Vertreter in der Weihnachtspause bereits den US-Amerikaner Willie Mangum unter Vertrag genommen hatte, unterschrieb nun auch der Tunesier Yassin Debache einen Kontrakt bei den „Titanen“. Der 2,08 Meter große und 100 Kilogramm schwere Center soll den glücklosen Kroaten Petar Madunic ersetzen und die Lücke unter dem Korb schließen. Debache kam aus Kanada nach Dresden. Der Mann, der neben dem tunesischen auch den französischen Pass besitzt, ist Absolvent der University of Qebec and Montreal (UQAM) und spielte fünf Jahre für die UQAM, wo er auch erfolgreich ein Masterstudium im Bereich Management abschloss. Er kann auch Power Forward spielen. Für einen Spieler seiner Größe verfügt er über einen soliden „Touch“ von außerhalb der Zone, gerade auf Höhe der Freiwurflinie verwandelt er seine Würfe sicher. Beim Abrollen zum Korb und dem Nachsetzen zum Offensivrebound zeigt der 23-Jährige Einsatzwillen und Härte. Debache ist bereits in Dresden und trainierte schon mit der Mannschaft.

Von Jochen Leimert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Drei Spiele in nur fünf Tagen – die Dresdner Cracks werden von Mittwoch an all ihre Kräfte brauchen. Bis zum Wochenende erwartet die Männer von Trainer Franz Steer ein straffes Programm, das am Abend mit dem Heimspiel gegen den EHC Freiburg beginnt. Die Partie startet um 19.30 Uhr in der Energieverbund-Arena.

02.01.2018

Die WTA hat am Neujahrstag ihre erste Damen-Weltrangliste des Jahres 2018 veröffentlicht, in der Junia Görges als beste Deutsche den 14. Platz einnimmt. Zwei Spielerinnen des Zweitligisten Blau-Weiß Blasewitz haben es in die Top 200 geschafft, was eine sehr bemerkenswerte Leistung darstellt.

02.01.2018

Viele Siege durften die Fans der Dresdner Eislöwen bislang bei den Sonderzug-Aktionen noch nicht feiern. Doch bei der elften Auflage hat es wieder einmal geklappt. Und der Zeitpunkt hätte nicht besser sein können. Denn nach sechs Pleiten in Folge stoppten die Schützlinge von Trainer Franz Steer die Negativserie in Bad Tölz.

02.01.2018