Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Dresden Titans verpflichten Center Tafari Toney als Kurzzeitersatz für Jervon Pressley
Sportbuzzer Sport Regional Dresden Titans verpflichten Center Tafari Toney als Kurzzeitersatz für Jervon Pressley
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:32 08.12.2016
In Center Tafari Toney (l.) setzt Trainer Liam Flynn große Hoffnungen. Quelle: Foto: JOL
Anzeige
Dresden

In den letzten drei Spielen des Jahres können die Dresden Titans auf Verstärkung aus den USA hoffen: Center Tafari Toney flog am Donnerstagvormittag aus Texas ein, um dem seit neun Spielen sieglosen Tabellenletzten der 2. Basketball-Bundesliga Pro A bis Weihnachten unter die Arme zu greifen. Der 30 Jahre alte Routinier, seit neun Jahren Profi u.a. in Großbritannien und Frankreich, soll den nach wie vor am linken Sprunggelenk verletzten Landsmann Jervon Pressley ersetzen. Denn der Pechvogel wird frühestens in einer Woche wieder mit dem Training beginnen können.

Da Toney eine englische Mutter und somit neben der amerikanischen auch die britische Staatsbürgerschaft besitzt, kann der gebürtiger New Yorker, der jetzt in Houston heimisch ist, schon am Sonntag (16 Uhr) gegen die MLP Academics Heidelberg auflaufen. Eine aufwändige Beantragung einer Arbeitserlaubnis ist nicht nötig: „Wir brauchten jemand mit EU-Pass. Den hat ,Taf’ – und so kann er sofort spielen. Er wird uns in der Verteidigung helfen“, sagte Titans-Geschäftsführer Peter Krautwald. Toneys Vertrag wurde zunächst nur auf drei Wochen befristet, denn Pressleys Verletzung soll nicht so schwer sein, dass er dauerhaft ausfällt.

Von seinem Kurzzeitersatz Toney, der zuletzt im Februar in der zweiten französischen Liga ein Spiel bestritten und sich danach in Houston fitgehalten hat, erhofft sich der neue Trainer Liam Flynn aber nicht nur Hilfe beim Rebound und in der Verteidigung Mann gegen Mann. Der 2,02 Meter große Brettspieler soll auch lautstark Kommandos geben und die junge Truppe führen. „Unsere Mannschaft besteht zum größten Teil aus eher introvertierten Spielern, die auf dem Feld meist leise agieren. Du musst aber laut sein, miteinander kommunizieren. Da können sich die Jungs von ,Taf’ vielleicht etwas abschauen“, hofft Flynn. Toney, der jetzt ältester Spieler im Team ist, kenne die Anpassungsprobleme eines Aufsteigers in der nächsthöheren Liga aus Frankreich. Daher wisse er gut, worauf es jetzt ankommt.

Von Jochen Leimert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In der Bundesliga haben die Spielerinnen von Trainer Alexander Waibl einen wichtigen Auswärtssieg eingefahren. Beim VC Wiesbaden setzten sich die Dresdnerinnen klar durch. Nur im zweiten Satz hatten sie etwas Mühe, mussten ihn mit 22:25 abgeben.

07.12.2016

Beim Rugby Cricket Dresden e.V. wird Integration und Vielfalt großgeschrieben. Besonders die Cricket-Abteilung hat seit Herbst letzten Jahres viele Flüchtlinge betreut und aufgenommen. Dafür – und natürlich für die sportlichen Erfolge – hat der Deutsche Cricket-Bund die Dresdner zum Verein des Jahres 2016 erklärt.

07.12.2016

Nach der 1:3-Niederlage in Stuttgart hieß es für die DSC-Volleyballerinnen: schnell den Mund abputzen und auf die nächste Aufgabe fokussieren. Viel Zeit blieb dafür nicht, denn bereits am Mittwochabend um 19 Uhr schlägt der deutsche Double-Sieger beim VC Wiesbaden auf. „Ein Athletik- und ein Balltraining, danach ging es schon wieder in den Bus“, so Trainer Alexander Waibl.

07.12.2016
Anzeige