Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Dresden Titans starten bei Uni-Riesen Leipzig in die neue Saison
Sportbuzzer Sport Regional Dresden Titans starten bei Uni-Riesen Leipzig in die neue Saison
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:22 09.09.2015
Anzeige

"Besser hätten wir uns das nicht wünschen können", freut sich Titans-Manager Gert Küchler über die Auftaktbegegnung. Das Rückspiel findet drei Tage vor Weihnachten statt.

Auf das erste Heimspiel müssen sich die Dresdner Fans jedoch etwas gedulden. Nach zunächst zwei Auswärtsspielen zum Start in die reguläre Saison begrüßen die Titans erst am 13. Oktober mit Baunach einen der beiden Aufsteiger aus der Regionalliga. Der zweite Liga-Neuling, die BiS Baskets Speyer, gastieren am letzten Spieltag der Hauptrunde am 9. März in Dresden. "Das werden natürlich zwei Schlüsselspiele", weiß Titans-Forward Alexander Heide, der vor allem das Wiedersehen mit seinem Ex-Klub aus Baunach kaum erwarten kann.

Obgleich der Spielplan erst spät erschien, hat sich das Warten aus Dresdner Sicht gelohnt: Alle Heimspiele finden in der Margon-Arena statt. Grund für die Verzögerung war eine erst neu zu programmierende Software, mit der der Plan erstmals erstellt wurde.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 16.08.2013

DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vor dem morgigen Wiedersehen mit den Berliner Adlern (Beginn 14.30 Uhr, Steyer-Stadion) schüttelten die Dresden Monarchs noch zwei Asse aus dem Ärmel: Zwei ehemalige Leistungsträger kehrten zurück.

09.09.2015

Die Dresdner Eislöwen brüllen wieder. Gestern startete der Eishockey-Zweitligist offiziell in die Vorbereitung auf die neue Saison. "Nach dem turbulenten Sommer freuen wir uns besonders, dass es jetzt wieder losgeht", fieberte auch Trainer Thomas Popiesch der neuen Eiszeit entgegen.

09.09.2015

Am liebsten wäre er eine halbe Stunde nach der misslungenen Qualifikation noch einmal ins Stadion zurückgegangen, hätte den Speer genommen, um es sich selbst zu beweisen.

09.09.2015
Anzeige