Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Dresden Titans fahren nach „Mainhattan“
Sportbuzzer Sport Regional Dresden Titans fahren nach „Mainhattan“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 31.10.2017
Travis Thompson (r.) und seine Mannschaft müssen am Mittwoch in Frankfurt antreten.  Quelle: Steffen Manig
Anzeige
Dresden

 Nach gerade einmal drei Tagen Spielpause müssen Dresdens Basketballer, dank einer „englischen“ Woche in der 2. Basketball-Bundesliga Pro B, diesen Mittwoch erneut das Parkett betreten. Zu Gast ist die Mannschaft von Trainer Nenad Josipovic bei den Fraport Skyliners Juniors, dem Farmteam der Frankfurter Erstliga-Mannschaft. Die „großen“ Frankfurter verweilen zurzeit auf Platz Vier der BBL-Tabelle und spielen eine bislang starke Saison. Die Nachwuchstruppe ist in der Südstaffel der Pro B mit einer ausgeglichenen Bilanz von drei Siegen bei drei Niederlagen punktgleich mit Dresden, rangiert aufgrund der schlechteren Korbdifferenz jedoch einige Plätze hinter den „Titanen“. Da die Profis der Skyliners erst wieder am Sonntag gegen Oldenburg spielen müssen, könnten am Mittwoch theoretisch alle verfügbaren Talente Frankfurts im Aufgebot stehen.

Denn die Fluktuation im Juniors-Kader von Head Coach Sebastian Gleim ist aufgrund der gesonderten Funktion als Nachwuchs- und Ausbildungsteam enorm hoch. So spielte der zwar im „Roster“ aufgeführte Isaac Bonga nur eine Partie in der laufenden Pro-B-Saison. In der BBL absolvierte der erst 17-jähirge hingegen alle sieben Spiele und überzeugte bereits als verlässliche Option auf der Spielmacherposition. Der 2,03 m große Point Guard ist eines der größten Talente im Deutschen Basketball. Talent hat auch Frankfurts Richard Freudenberg. Der 19-jährige Forward konnte bislang jedoch weder in der BBL, noch in der Pro B seine Fähigkeiten als konstant sicherer Schütze abrufen. Mit dem Amerikaner Alex Fountain (17,8 PpS) sowie dem Briten Jules Akodo (18,7 Pps, 6,3 ApS) sind deshalb die beiden einzigen ausländischen Profis im Kader Gleims die unangefochtenen Leistungsträger.

Dresdens Travis Thompson kennt diese Rolle aus der letztjährigen Saison noch genau. Mit 19,2 Punkten pro Spiel war er vergangenes Jahr der Anführer und Topscorer des jungen Frankfurter Teams. Mittlerweile schnürt der 26-jährige US-Boy seine Schuhe für Dresden und ist auch in der sächsischen Landeshauptstadt tragende Säule des Teams geworden. Wie wichtig seine Präsenz auf dem Feld ist, zeigen die zwei Titans-Siege in Serie, seit Thompson erfolgreich von einer Verletzung zurückkehrte.

Auswärts sind die „Elberiesen“ darüber hinaus noch ungeschlagen. Schlüssel zum Sieg war dabei bisher immer eine gute bis überragende Dreierquote. Dresden und Frankfurt haben in den ersten sechs Saisonspielen die mit Abstand meisten Distanzwürfe genommen und getroffen. Die Quote der Titans ist mit 37,4 Prozent jedoch besser als die 32,6 Prozent der Skyliners Juniors. Über Sieg oder Niederlage wird am Mittwochabend in der Basketball City Mainhattan also höchstwahrscheinlich entscheiden, welche Mannschaft den besseren Tag von „außen“ erwischt, beziehungsweise die Dreierlinie stärker verteidigt. Dass Dresden nach dem ersten Heimsieg mit gehörig Momentum in die hessische Finanzmetropole reist, steht dabei außer Frage.

Von Konrad Slavik

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Dresdner Eislöwen ihre Siegesserie fortgesetzt und auch Meister Frankfurt mit 5:1 vernascht. Doch der Jubel über den fünften Sieg in Folge und das erste Sechs-Punkte-Wochenende der Saison war getrübt. Denn Harrison Reed, der erst sein zweites Spiel für die Blau-Weißen bestritt, verletzte sich schwer.

30.10.2017

Die Volleyballer des VC Dresden haben den Bann gebrochen. Am vierten Drittliga-Spieltag gelang den Schützlingen von Marco Donat endlich der heiß ersehnte erste Sieg. Die Elbestädter gewannen das Sachsenderby beim VC Zschopau knapp mit 3:2.

30.10.2017

Die Volleyball-Talente des VC Olympia Dresden haben am dritten Zweitliga-Spieltag ihren ersten Saisonsieg gefeiert. Das Team von Trainer Jens Neudeck setzte sich in einer umkämpften Partie gegen den SV Lohhof mit 3:2.

30.10.2017
Anzeige