Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 5 ° wolkig

Navigation:
Google+
Dresden Titans besiegen die Giants aus Leverkusen 81:77

Basketball Dresden Titans besiegen die Giants aus Leverkusen 81:77

Die Dresden Titans haben in der 2. Basketball-Bundesliga den nächsten Sieg gefeiert. Am Freitagabend gewannen die Spieler um Kapitän Janek Schmidkunz das Duell mit den Giants aus Leverkusen mit 81:77. Dabei hatten die Sachsen vor 1131 Zuschauern in der Margon-Arena zur Halbzeit noch klar zurückgelegen.

Janek Schmdikunz (r.) entwischt mit dem Ball dem Leverkusener Marvin Heckel.

Quelle: Steffen Manig

Dresden. Die Dresden Titans haben ihren Fans am 12. Spieltag eine Freude gemacht. Die Mannschaft von Trainer Nenad Josipovic gewann zum Rückrundenstart in der 2. Basketball-Bundesliga Pro gegen die Giants aus Leverkusen nach großem Kampf knapp mit 81:77 (41:49).

In einer engen Partie gingen die Gäste aus dem Rheinland vor 1131 Fans in der Margon-Arena zuerst in Führung, doch die Dresdner glichen zum 5:5 aus. Die Jungs um Kapitän Janek Schmidkunz mussten den Leverkusenern dann aber wieder die Führung überlassen und lagen bald mit 11:16 hinten. Nach dem ersten Viertel hieß es 19:20 aus Sicht der Gastgeber, die dann nach Wiederbeginn durch einen Korbleger von Marc Nagora erstmals selbst in Front gingen.

Die Führung konnten die Sachsen aber nicht lange halten, denn Leverkusen blieb dran und nahm sie den Hausherren mehrfach ab. Beim 32:34 verwarf Nagora erst einen Zweier, dann auch einen Dreier und verlor dann leichtfertig den Ball an Matthew Jack. Die Leverkusener zogen daraufhin bis auf 40:32 weg, ehe Dresdens US-Guard Travis Thompson und Center Malick Fall auf 35:41 verkürzten. Zum Ende des zweiten Viertels sah es aber wieder schlechter für die Gastgeber aus, denn die Giants konnten ihre Führung wieder auf 49:41 ausbauen.

Der im Senegal geborene Spanier Fall verkürzte dann zwar auf 44:49, doch Bruce Beckford mit einem Zweier und Tim Schönborn mit einem geglückten Distanzwurf markierten das 54:44. Den Dresdner Fans wurde es langsam flau im Magen. Ihr Team hatte jetzt einige Mühe, Schritt zu halten und beendete den dritten Spielabschnitt beim 55:62.

Im Schlussdurchgang aber erlebten die Gäste nach dem 68:57 eine Phase, in der kaum etwas ging. Die Dresdner drehten noch einmal auf, glichen durch Thompson aus und gingen mit 70:68 in Führung. Leverkusen hielt noch einmal dagegen, doch die US-Amerikaner Larry Hall und Travis Thompson markierten dann die entscheidenden Punkte zum Sieg.

Anders als in den letzten Spielen konnten die Dresdner diesmal die Partie bei den Zweiern klar für sich entscheiden. 61 Prozent ihrer Versuche verwandelten sie, Leverkusen nur 37 Prozent. Bei den Rebounds lagen sie auch knapp vorn.

Beste Dresdner Werfer: Baues 15 Punkte, Thompson 14, Nagora 12, Hall 11.

Von Jochen Leimert

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport Regional
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr