Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Dresden Monarchs gewinnen in Potsdam 45:34
Sportbuzzer Sport Regional Dresden Monarchs gewinnen in Potsdam 45:34
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:19 29.04.2018
Logo Dresden Monarchs Quelle: DNN
Potsdam

Die Dresden Monarchs sind mit einem Sieg in die Football-Saison 2018 gestartet. Beim starken Aufsteiger, den Potsdam Royals, gewannen die Sachsen einen packenden Schlagabtausch mit 45:34 (17:7/7:14/7:7/14:6) und entschieden so das erste Aufeinandertreffen beider Mannschaften auf Liga-Ebene deutlich zu ihren Gunsten.

Die Monarchs überrumpelten Potsdam in den ersten Minuten. Gleich im ersten Angriffsversuch glänzte Dresdens neuer Spielmacher Trenton Norvell mit seinem ersten Touchdown-Pass: 83 Yard flog das Ei auf Brice Jacques-André-Coquin, dazu glückte der Extrapunkt von Florian Finke – die 7:0-Führung! Wenige Minuten später stand es bereits 14:0, nachdem Norvell seinen Receiver Mitchell Paige über 40 Yard auf die Reise geschickt hatte. Und es dauerte erneut nur wenige Minuten bis Florian Finke mit einem Fieldgoal auf 17:0 erhöhte.

Erst Mitte des ersten Viertels kam der Gastgeber in Schwung. Und erstaunlicherweise verlor Dresden etwas den eigenen Faden. David Austin Gahafer konnte mit einem 11-Yard-Lauf in die Endzone zum ersten Heim-Touchdown verkürzen, Patrick Felber steuerte den Extrapunkt zum 7:17 bei. Später gelang Gahafer mit einem kurzen Pass auf Frederik Myrop Nielsen die Vorarbeit zum 14:17 (PAT Felber) aus Sicht der Gastgeber. Dresden stand jetzt spürbar unter Druck, konnte aber zunächst spektakulär antworten. Paige glückte sein zweiter Touchdown nach einem 20-Yard-Pass, den er einhändig in der Endzone fangen und sichern konnte. Finke erhöhte auf 24:14.

Potsdam erholte sich aber. Dresdens Defense bekam Probleme mit dem variablen Angriff der Royals. Und im eigenen Angriff schlichen sich mehr und mehr Fehler ein. Zu offensichtlich waren die Kommunikationsprobleme zwischen Quarterback Norvell und seinen Receivern. Immer wieder gerieten seine Pässe zu weit oder das Ei wurde fallengelassen. Und vom Laufspiel kam wenig Entlastung. Dazu brachte man sich mit Strafen immer wieder um hart erarbeiteten Erfolg. Kurz vor der Halbzeit verkürzte David Saul auf 21:24 (PAT Felber) für die Royals.

Diesen Schwung nahm Potsdam mit in die zweite Halbzeit. Gleich im ersten Drive holte man zur ersten Führung aus: Runningback Tyvis Smith belohnte seine bis dahin schon starke Leistung mit einem kurzen Lauf zum Touchdown, Felber setzte den Extrapunkt oben drauf – und es stand 28:24 für Potsdam. Die Monarchs konnten sich von ihrer Schwächephase aber wieder erholen. Nötig war dazu einerseits eine Steigerung der Defense. Die lieferte mit mehreren Stopps. Und plötzlich klappte es auch wieder im Angriff. Kurz vor dem letzten Seitenwechsel bediente Norvell Mike Schallo mit einem Pass und der kurvte übers halbe Feld zur erneuten 31:28-Führung (PAT Finke).

Das Publikum bekam jetzt einen offenen Schlagabtausch zu sehen. Nach gutem Drive ging Trenton Norvell allein zum nächsten Touchdown (PAT Finke) und Dresden lag 38:28 vorn. Potsdam konterte mit einem Zuspiel von Austin Gahafer auf Daniel Vöhringer zum 34:38. Den fälligen Extrapunkt konnte Dresden blocken. Und setzte im anschließenden Kickoff bei noch gut drei Minuten Spielzeit den ersten entscheidenden Schlag: den Kick der Royals nahm William James kurz vor der eigenen Endzone auf und lief durch zum finalen Touchdown (PAT Finke). So ging die Partie 45:34 aus – für die Sachsen.

Von Jörg Dreßler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Rödertalbienen haben ihr Heimspiel gegen den Favoriten aus Thüringen verloren. Am Sonnabend unterlag der HCR den Gästen mit 21:35. Damit sicherte sich der THC vorzeitig die Meisterschaft. Der HC Rödertal verlängerte indes den Vertrag mit Trainer Maximilian Busch bis zum Jahr 2021.

29.04.2018

Der Dresdner Marc Schulze hat das Triple perfekt gemacht: Nach 2016 und 2017 gewann er am Sonntag auch die 21. Ausgabe des Oberelbe-Marathons. Wegen der Wärme und der unbarmherzig strahlenden Sonne passierte er „erst“ nach 2:40:51 Stunden die Ziellinie.

30.04.2018

Alle Jahre wieder lockt der Oberelbe-Marathon Tausende von begeisterten Läufern auf die landschaftlich reizvolle Strecke zwischen Königstein und Dresden. Am Sonntag werden es wieder weit mehr als 5000 Teilnehmer sein, die entlang der Elbe gegen den inneren Schweinehund kämpfen.

27.04.2018