Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional David Sturner verlängert seinen Vertrag bei den Dresden Titans
Sportbuzzer Sport Regional David Sturner verlängert seinen Vertrag bei den Dresden Titans
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:08 28.07.2016
David Sturner (r.) bleibt den Titans erhalten. Quelle: Archiv
Anzeige
Dresden

Die Dresden Titans vervollständigen mit dem US-Amerikaner David Robert Sturner den Kader für die Saison 2016/2017 in der 2. Basketball-Bundesliga Pro A. Der Center reist als frischgebackener Ehemann zurück nach Dresden und komplettiert zum Trainingsauftakt am 8. August die Mannschaft der „Titanen“. Somit starten die Elberiesen mit einem elfköpfigen Kader in die Premierensaison. Dazu zählen neben sechs Spielern aus der Vorsaison fünf Neuzugänge.

„Ich freue mich riesig auf ein weiteres Jahr mit den Titans. Als ich nach Deutschland gekommen bin, kannte ich Dresden nicht wirklich. Ich bin damals von allen herzlich aufgenommen worden und kann nun behaupten, dass ich mich hier sehr wohl fühle. Nach dem Aufstieg will ich an meine sportlichen Leistungen in den Play-offs anknüpfen und dem Team so gut es geht helfen. Ich freue mich auf neue Gesichter und die Herausforderung in der Pro A“, so Sturner, der am vergangenen Wochenende seine Verlobte Sydney in Kalifornien geheiratet hat.

Der Center wurde zur vergangenen Saison 2015/2016 aus der australischen zweiten Liga (West Adelaide Bearcats) verpflichtetet. Zuvor war der 26-Jährige an der Oregon State University tätig. „In den Play-offs konnte David sein ganzes Potenzial abrufen. Wir hoffen, er kann es nun auch von Beginn an in der Hauptrunde zeigen. David ist ein vorbildlicher Teamplayer und gibt uns mit seiner Flexibilität die Möglichkeit, auf weitere Spielsysteme zurückzugreifen“, kommentiert Titans-Coach Steven Clauss die Vertragsverlängerung vom US-Boy. In der abgelaufenen Spielzeit gelangen dem 2,05 Meter großen Center-Spieler bei 21 Hauptrunden-Einsätzen 12,1 Punkte sowie 6,7 Rebounds; in den Play-offs waren es in sechs Spielen sogar durchschnittlich 16,7 Punkte sowie 8,3 Rebounds.

Unterdessen werden die beiden Back-Up-Spieler Cliff Goncalo und Bryan Nießen in der zweiten Mannschaft auf Korbjagd gehen. Um nach Möglichkeit auf Verletzungen während der Saison zu reagieren, werden beide Spieler zusammen mit dem Pro-A-Kader trainieren. Guard Goncalo wechselte zur Saison 2012/2013 aus Chemnitz zu den Elberiesen und schaffte es zur abgelaufenen Saison auf 25 Kurzeinsätze (2,6 Punkte). Aufbauspieler Bryan Nießen, im Sommer 2013 von Jena nach Elbflorenz gewechselt, stand sogar zweimal mehr auf dem Parkett (1,1 Pkt.).

Von Florian Wunderlich

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Es hat nicht sollen sein: DSC-Ass Lars Hamann muss seinen Olympia-Traum endgültig begraben, denn dem deutschen Meister Thomas Röhler geht es wieder besser. Der Jenaer und nicht der Dresdner wird nach Rio reisen.

28.07.2016

Die deutsche U20-Nationalmannschaft spielt ab Donnerstag ein internationales Turnier in Elbflorenz. Dabei steht sie unter genauer Beobachtung von Chefbundestrainer Marco Sturm, der U20-Trainer Christian Künast unter die Arme greift. Für Sturm ist es der erste Besuch in der Elbestadt.

28.07.2016

In den letzten Jahren ließ sie es im Training etwas lockerer angehen, ärgerte mitunter sogar ihren Trainer Jens Kühn, wenn sie nicht das Maximale aus sich herausholte. Doch im Olympia-Jahr zeigte Steffi Kriegerstein allen, was eine Harke ist und qualifizierte sich für ihre ersten Spiele. Jetzt freut sie sich auf den Einzug ins Olympische Dorf.

27.07.2016
Anzeige