Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Brittnee Cooper trifft beim Dresdner SC Gina Mancuso wieder
Sportbuzzer Sport Regional Brittnee Cooper trifft beim Dresdner SC Gina Mancuso wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:34 24.11.2016
Die neue Mittelblockerin Brittnee Cooper sah sich gestern im „1900“ an der Frauenkirche um. Dort stellte sie der DSC der Öffentlichkeit vor. Quelle: Foto: Matthias Rietschel
Dresden

Brittnee Cooper sitzt schon 20 Minuten vor dem Pressetermin im Restaurant an der Frauenkirche. „Ich mag es nicht, wenn man unpünktlich ist“, lacht die 28-jährige US-Amerikanerin. Obwohl sie erst am Montag in Dresden landete, hat sich die neue DSC-Volleyballerin schnell zurechtgefunden. „Nur die Namen meiner Mitspielerinnen kann ich mir noch nicht alle merken“, gesteht die Mittelblockerin.

Besonders gefreut hat sie sich aber über das Wiedersehen mit Gina Mancuso, mit der sie schon in Baku zusammenspielte und die sie natürlich vor ihrem Engagement beim DSC kontaktierte: „Ich wusste schon vom vorigen Jahr, dass es Gina beim DSC und in Dresden sehr gut gefallen hat. Und sie hat es mir nochmals bestätigt“, berichtet Cooper, die erst kürzlich drei Wochen in Japan war, um ihre beste Freundin Cursty Jackson zu besuchen. Auch von ihr hatte sie über Elbflorenz nur Gutes gehört, wie sie betont. Dass sie selbst sogar schon in der Margon-Arena geschmettert hat, daran kann sich Brittnee allerdings kaum noch erinnern. Das war 2013, als Rabita Baku in der Champions League in Dresden gastierte und das Spiel klar mit 3:0 gewann. „Das ist schon lange her“, meint Cooper, die inzwischen zweimal Krafttraining und drei Balleinheiten mit dem DSC absolvierte.

Brittnee ist eine Mittelblockerin, die über große Sprungkraft und natürlich auch schon eine Menge internationaler Erfahrung verfügt“, lobt Trainer Alexander Waibl den Neuzugang. Ob die dunkelhäutige Schönheit bereits am Sonnabend gegen den VC Olympia Berlin ihr Debüt im DSC-Dress gibt, lässt der Coach offen.

Leider gab es vor der Partie in dieser Woche noch eine neue Negativmeldung: Nachwuchsspielerin Rica Maase hat sich am Dienstag beim Training mit dem VC Olympia Dresden einen Bänderriss im linken Sprunggelenk zugezogen und muss mindestens sechs Wochen pausieren.

Von Astrid Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die CDU-Fraktion im Dresdner Stadtrat will einen städtischen Zuschuss für Dynamo Dresden kürzen. Statt mit vier Millionen Euro soll der Bau eines neuen Trainingszentrums im Ostragehege nur mit 2,5 Millionen Euro unterstützt werden. Die eingesparten 1,5 Millionen Euro sollen umverteilt werden.

24.11.2016

Wie schnell sich die Zeiten doch ändern – nach drei Siegen in Serie und fünf Spielen ohne Niederlage sonnt sich Dynamo Dresden auf Platz sechs der Zweitliga-Tabelle. Ein Szenario, von dem beim Aufsteiger nach dem 8. Spieltag selbst kühne Optimisten nicht zu träumen wagten.

24.11.2016

In Pappritz wurde er gerade Ostdeutscher Meister im Hallentennis, doch Christian Haupt wird bald keine Titel mehr für Blau-Weiß Blasewitz erringen, denn er wechselt als Trainer an den Bodensee.

24.11.2016