Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Borea Dresden verliert letztes Heimspiel - Spiel gegen Chemie Leipzig wird auswärts ausgetragen
Sportbuzzer Sport Regional Borea Dresden verliert letztes Heimspiel - Spiel gegen Chemie Leipzig wird auswärts ausgetragen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 09.09.2015
John-Benedikt Henschel (Borea/vorn) im Duell mit dem Görlitzer Clemens Russek. Quelle: Sebastian Schubert

Die Treffer für die mit mehreren Ex-Nordlichtern (u.a. Torwart Ron Linke, Spielführer Lars Krüger, Erik Weskott) angetretenen Niederschlesier markierten Vierfach-Torschütze Josef Nemec (6., 16., 27., 77.) und Martin Scholze (86.), der früher ebenfalls mal im Jägerpark aktiv gedient hat. Der als Kapitän fungierende Maximilian Dietze verkürzte zwischenzeitlich nach Vorarbeit von John-Benedikt Henschel auf 1:3 (51.).

Mannschaftsleiter Andreas Heßmann erklärte: "Die Motivation fehlt jetzt bissel, das ist nachvollziehbar. Trainer Thomas Baron hat die Jungs in der Halbzeit zusammengestaucht, daraus resultierte das Ehrentor. Weiter gab es keine erwähnenswerten Chancen, nur ein paar abgebrochene Ansätze."

Zum Saison-Halali und Abschied aus der Sachsenliga reist Borea am nächsten Sonnabend zum VfL Hohenstein-Ernstthal (Anstoß 15 Uhr).

Borea: Stein - Julius, Moritz Meißner, Schentke, Michaelis - Sebastian Scholz, Gehrmann, Henschel, Lehnert - Barth (75. Renn), Dietze

Schiedsrichter: Benjamin Bartsch (Leipzig)

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 10.06.2013

güfra

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Sein Sohn Matthias hat gerade als Sportdirektor mit dem FC Bayern das Triple geholt, doch auch Klaus Sammer hat viele Titel gesammelt. Als Spieler und als Trainer von Dynamo Dresden.

09.09.2015

Das Hochwasser an der Elbe hat auch im Nachwuchsleistungszentrum des Fußball-Zweitligisten Dynamo Dresden schwere Schäden angerichtet. Dabei hat das Wasser nicht nur die Trainingsflächen erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

09.09.2015

Die Augen von Tina Punzel strahlten, Martin Wolfram jubelte überschwänglich. Die beiden DSC-Wasserspringer hatten bei den Deutschen Meisterschaften nach dem ersten Wettkampf vom Einmeterbrett gestern in heimischer Halle auch allen Grund dazu.

09.09.2015
Anzeige