Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Blasewitzerin in Bastadt im Hauptfeld
Sportbuzzer Sport Regional Blasewitzerin in Bastadt im Hauptfeld
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:37 25.07.2017
Quelle: Verein
Anzeige
Bastad

Das Blasewitzer Tennis-Ass Irina Maria Bara steuert nach dem frühen Aus in der Wimbledon-Qualifikation in diesen Wochen wieder deutlich auf Erfolgskurs. Seit Sonntag ist die 22-jährige Rumänin im schwedischen Bastad in Aktion, wo es bei einem hochkarätigen WTA-Turnier um 250.000 Dollar Preisgeld und sehr wertvolle Weltranglistenpunkte geht. Am Montag konnte sie schon richtig jubeln, denn mit dem zweiten Sieg in der Qualifikation ist der kleinen Kämpferin bei dieser hochkarätigen Veranstaltung schon der ersehnte Einzug ins Hauptfeld gelungen.

Erst konnte sie in einem Blasewitzer Derby ihre rumänische Landsfrau Alexandra Cadantu aus dem Rennen werfen, und das sogar sehr deutlich. Beim Stand von 6:2, 3:0 für Bara gab Cadantu das ungleich gewordene Spiel auf. Nun nun bezwang die Blasewitzerin im Quali-Endspiel mit der 25-jährigen Niederländerin Quirine Lemoine eine Spielerin, die noch deutlicher vor ihr in der Weltrangliste platziert ist (exakt 52 Plätze). Nach einer Stunde und 33 Minuten nutzte Bara gleich den ersten Matchball zum 6:4, 7:6(7:3)-Sieg. Damit sind ihr schon unabhängig vom weiteren Verlauf 18 Punkte für die Weltrangliste sicher. Aber auch für Alexandra Cadantu ist das Turnier in Bastad noch nicht zu Ende. Nach ihrem frühen Aus im Einzel konzentrieren sich ihre Hoffnungen nun auf das Doppel, das sie mit der 22-jährigen Danka Kovinic aus Montenegro bestreitet. Indes geht die 22-jährige Blasewitzer Nummer eins Tereza Smitkova aus Tschechien in dieser Woche beim mit 80.000 Dollar Preisgeld dotiertem ITF-Turnier in Prag auf Punktejagd.

Von rb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

DSC-Sprinter Jonathan Petzke hat zum Abschluss der U20-EM der Leichtathleten im italienischen Grosseto Gold mit der 4 x 100-m-Staffel gewonnen. Das deutsche Quartett hatte mit 39,69 Sekunden bereits die schnellste Vorlaufzeit hingelegt. In einem spannenden Final-Rennen setzten sich die vier Athleten dann mit 39,48 Sekunden durch.

24.07.2017

Beachvolleyballerin Anni Schumacher (Dresdner SSV) und ihre Münsteraner Partnerin Kim Behrens haben beim CEV-Satellite-Turnier in der slowenischen Hauptstadt Ljubljana triumphiert. Das deutsche Duo unterstrich damit einmal mehr seine glänzende Verfassung.

24.07.2017

Für die deutschen Ruder-Talente hingen die Trauben bei der U23-WM im bulgarischen Plovdiv sehr hoch. Die erfolgsverwöhnten DRV-Athleten konnten diesmal keine Titel einheimsen, mussten sich mit drei Bronzemedaillen zufrieden geben. Auch für die drei Dresdner Teilnehmer gab es kein Edelmetall.

24.07.2017
Anzeige