Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Blasewitzer Duo klettert nach oben
Sportbuzzer Sport Regional Blasewitzer Duo klettert nach oben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:31 13.09.2017
Quelle: Verein
Anzeige
Dresden/Biarritz

Die beiden Rumäninnen im Blasewitzer Zweitligateam sind in der aktuellen WTA-Tennis-Weltrangliste weiter nach oben geklettert. Die 27-jährige Alexandra Catandu von 164 auf 162, die fünf Jahre jüngere Irina Maria Bara von 197 gleich um 21 Plätze auf 176, was die bisher mit Abstand beste Platzierung ihrer Karriere bedeutet. Im Doppel stehen beide sogar noch besser da. Alexandra Catandu ist die Nummer 128, Irina Maria Bara steht auf dem 138. Platz. Nun sind beide Spielerinnen in dieser Woche in Biarritz schon wieder beim nächsten ITF-Weltranglistenturnier in Aktion. Im französischen Seebad Biarritz geht es um 80.000 Dollar Preisgeld, und da sind auch sehr viele Weltranglistenpunkte zu holen. Irina Maria Bara hat ihr Auftaktspiel schon gestern Nachmittag bestritten und nach nur einer Srunde und 17 Minuten gegen die 16-jährige französische Nachwuchshoffnung Loudmilla Bencheikh mit 6:3, 6:2 gewonnen. Damit werden der Blasewitzerin am Montag schon weitere zwölf Punkte für die Weltrangliste gutgeschrieben, Alexandra Catandu bestreitet erst heute ihr Auftaktspiel gegen die 25-jährige Russin Viktoria Kamenskaja.

Von rb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Olympia-Vorbereitung ist teuer, nicht jeder Sportler kann dabei auf ausreichende Förderung bauen. Weil er nicht alles aus eigener Tasche bezahlen kann, aber 2018 in Südkorea noch einmal Olympische Winterspiele als Aktiver miterleben will, hat der Altenberger Biathlet eine Crowdfunding-Aktion gestartet. 20 000 Franken soll sie bringen.

12.09.2017

Gerade aus den Staaten eingetroffen, bestreitet Zuspielerin Madison Bugg derzeit ihre ersten Trainingseinheiten beim Volleyball-Bundesligisten Dresdner SC. Die aus Texas stammende US-Amerikanerin richtet daneben ihre Wohnung ein und kämpft zudem mit den Tücken europäischer Autos – sie muss sich noch an ein Schaltgetriebe gewöhnen.

13.09.2017

Drei Tage lang bot der Tennis-Nachwuchs auf der Anlage des TC Blau-Weiß Blasewitz im Waldpark bei den Offenen Ostdeutschen Jugend-Meisterschaften ansehnlichen Sport. Einziger Schönheitsfehler: Auch nach der dritten Auflage dieser Veranstaltung warten die Dresdner Talente immer noch auf den ersten Titelgewinn.

12.09.2017
Anzeige