Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Beach-Volleyball-Turnier in Dresden wird attraktiver
Sportbuzzer Sport Regional Beach-Volleyball-Turnier in Dresden wird attraktiver
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:20 30.05.2018
Tatjana Zautys und Melanie Gernert verfolgen hinterm Netz im letztjährigen Finale auf dem Altmarkt, wie Sandra Ittlinger (v. l. n. r.) den Ball holt. Ittlinger gewann das Beachvolleyball-Turnier auf dem Altmarkt gemeinsam mit Teresa Mersmann. Quelle: Foto: imago
Dresden

 In reichlich zwei Wochen ist es wieder soweit: Der Dresdner Altmarkt verwandelt sich in einen riesigen Sandplatz. Vom 15. bis 17. Juni macht die ranghöchste deutsche Beach-Volleyball-Serie mitten in der Altstadt Station. Und diesmal können sich die Fans auf das hochkarätigste und attraktivste Teilnehmerfeld freuen, das es je in Dresden gab. Möglich wird das durch verschiedene Neuerungen und, weil an diesem Wochenende eine Überschneidung mit höher dotierten internationalen Events wegfällt.

Auf der Durchreise zum Turnier in Ostrau

Zudem wurde der Modus an den internationalen Standard angepasst. So wird in der Qualifikation und auch im Hauptfeld zunächst in Gruppen gepritscht und gebaggert. Danach geht es in einfachem k.o-Modus weiter. Die jeweils vier topgesetzten Frauen- und Männerteams stehen direkt im Viertelfinale und treffen dort auf die Gewinnerteams der vier Gruppen. Insgesamt wird durch den neuen Modus die körperliche Belastung der Akteure auf maximal zwei bis drei Spiele pro Tag reduziert – wie international üblich.

Ein wichtiger Baustein ist auch das Preisgeld. So sind jetzt alle acht Turniere auf deutschem Boden gleichgestellt und mit je 25 000 Euro dotiert. Bisher ging es beim Cup in Dresden zum Beispiel nur um 10.000 Euro. Außerdem wurde die Vergabe der Ranglistenpunkte vereinheitlicht. Das alles macht die Events für die deutschen Top-Teams und sogar auch für ausländische Duos attraktiver als bisher. Zusätzlicher Pluspunkt in diesem Jahr für Dresden: Nur wenige Tage später startet das internationale Turnier im tschechischen Ostrau, zu dem viele Aktive dann gleich weiterreisen können. So haben bei den Männern bislang immerhin neun der zehn besten Teams der aktuellen Rangliste für den Altmarkt gemeldet, bei den Frauen sind es derzeit sieben, darunter auch deutsche National-Duos.

Amateure, Nachwuchs und Hobbyspieler dürfen im Anschluss ran

Neuer Titelsponsor der Serie ist übrigens die Techniker Krankenkasse (TK). Nach Sky konnte der DVV nun Pro7Sat1 als neuen Medienpartner gewinnen. Insgesamt acht Turniere stehen auf dem Plan, den Auftakt bildet das Turnier in Münster (8.–10. 6.). Dresden ist das zweite Tour-Event. Neu im Programm ist Düsseldorf, dazu kehren Leipzig (27.–29.7.) und Zinnowitz (10.–12. 8.) als Austragungsorte zurück. Den Höhepunkt und Abschluss bildet auch diesmal die Deutsche Meisterschaft am Timmendorfer Strand (30.8.– 2.9.). Fehlen werden allerdings diesmal die beiden beliebten Lokalmatadorinnen Anni Schumacher und Sandra Seyfferth. Beide haben ihre Karriere beendet. Während Anni im Mai Mama eines kleinen Sohnes wurde, bringt Sandra in Hamburg ihr Lehramtsstudium zu Ende.

Lokal bekannte Volleyball-Größen wird es aber auch diesmal im Anschluss noch in den Sand auf dem Altmarkt ziehen, denn bis 26. Juni steigt das schon traditionelle „Beach-Festival“, bei dem auch die Amateure, der Nachwuchs und die Hobbyspieler zu ihrem Recht kommen.

Fürs Profi-Turnier suchen die Organisatoren Ballkinder. Sie sollten zwischen zehn und 18 Jahren alt sein und Bälle unfallfrei werfen, fangen und rollen können. Kontakt: Helferkoordinator David Franke, volleydavid@gmx.de

Von Astrid Hofmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Abgesang des Dresdner SC aus der Fußball-Landesklasse wird irgendwie zu einer traurigen Angelegenheit. Seit 13 Spielen sind die Kicker aus dem Ostrapark nun schon ohne einen vollen Punktgewinn. Allzu oft hieß es in der Vergangenheit: „Niederlage trotz guter Leistung.“

29.05.2018

Der TSV Rotation Dresden wird in der kommenden Saison in der Fußball-Landesklasse Ost auflaufen. Drei Spieltage vor dem Saisonende siegten die Schützlinge von Trainer Stefan Zock in der Stadtoberliga beim Radeberger SV mit 2:1 (1:1) und können vom ersten Tabellenplatz nicht mehr verdrängt werden.

29.05.2018

Die Dresdner Zweitliga-Handballer haben sich vor eigenem Publikum noch einmal ordentlich präsentiert und den starken Gästen ein Remis abgerungen. Bester Dresdner Werfer war Gabriel De Santis mit fünf Treffern.

27.05.2018