Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Auswärtsschwache Titans rutschen ans Tabellenende
Sportbuzzer Sport Regional Auswärtsschwache Titans rutschen ans Tabellenende
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:13 09.09.2015
Anzeige

Bei der Nachwuchsakademie des Erstligisten in Oldenburg unterlag die Mannschaft von Trainer Thomas Krzywinski deutlich mit 65:99 (31:48) und rutschte ans Tabellenende der 2. Basketball-Bundesliga ProB Nord.

Über die 40 Spielminuten konnten die Dresdner Korbjäger keine entscheidenden Akzente setzen. So gingen alle vier Viertel zugunsten der Gastgeber aus, die sich in allen Belangen als die bessere Mannschaft erwiesen. "Die Oldenburger haben deutlich mehr investiert, sie haben besser verteidigt und auch bessere gereboundet als wir", resümierte Krzywinski. Konnten die Dresdner zuletzt gegen Magdeburg noch durch eine mannschaftliche Ausgeglichenheit glänzen, verfielen sie diesmal in alte Muster, was sich in einer schlechten 1-gegen-1-Verteidigung und zahlreichen individuellen Fehlern widerspiegelte. Anders der Gegner: Gleich fünf Oldenburger punkteten zweistellig, während bei den Titans lediglich Jaroslav Tyrna mit 15 Punkten und fünf Rebounds an seine bisherige Form anknüpfen konnte. Mit teamorientierten Basketball setzten die Gastgeber immer wieder ihr Top-Scorer-Quartett um den ProA-erfahrenen Forward Leo-Niclas Nibur (16 Punkte) zusammen mit Jan-Niklas Wimberg (15), Luka Buntic (14) und Peston Wynne (13) in Szene.

Lange Zeit zur Fehleranalyse bleibt den "Elberiesen" nicht. Bereits in 14 Tagen kommt es zum Rückspiel. Am 21. Dezember gastieren die Oldenburger um 16 Uhr in der Dresdner Margon-Arena, zuvor empfangen die Titans am Sonntag, 16 Uhr den Tabellendritten aus Wedel.

Aus den Dresdner Neuesten Nachrichten vom 08.12.2014

Gert Küchler

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Dresdner Eislöwen haben ein perfektes Sechs-Punkte-Wochenende hingelegt. Nachdem sie am Freitag in eigener Halle die Ravensburg Towerstars mit 6:3 (2:2, 3:1, 1:0) bezwangen, setzten sie sich gestern beim Tabellennachbarn Bad Nauheim mit 5:2 (1:1, 1:0, 3:1) durch und kletterten in der Tabelle auf den vierten Platz.

09.09.2015

So richtig ernst genommen hatten es wohl die wenigsten, als Alexander Waibl vorm Spiel gegen den Tabellenelften Köpenicker SC warnte: "Das wird eine ganz schwere Partie.

09.09.2015

Bei den Dresdner Erstliga-Volleyballern brennt es weiter lichterloh. Nachdem die Spielbetriebs-GmbH am Donnerstag unerwartet einen Insolvenzantrag gestellt hatte, wollten die Spieler bis auf Kapitän Santino Rost am Sonnabend dennoch beim Punktspiel in Düren antreten.

09.09.2015
Anzeige