Menü
Dresdner Neueste Nachrichten | Ihre Zeitung aus Dresden
Anmelden
Sport Regional Aus der Traum vom Double: Dresdner SC unterliegt in Schwerin mit 1:3
Sportbuzzer Sport Regional Aus der Traum vom Double: Dresdner SC unterliegt in Schwerin mit 1:3
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:18 07.04.2018
Die DSC-Volleyballerinnen sind nach dem Aus im Titelrennen enttäuscht. Quelle: Dietmar Albrecht
Schwerin/Dresden

Die Enttäuschung stand den Dresdner Volleyballerinnen ins Gesicht geschrieben: Das Aus im Kampf um den deutschen Meistertitel war bitter für die Mannschaft von Trainer Alexander Waibl. Nach dem 0:3 im ersten Play-off-Spiel hatten die DSC-Schmetterlinge auch im zweiten Vergleich mit dem SSC Palmberg Schwerin klar das Nachsehen. Sie verloren am Samstagabend in der Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern mit 1:3 (21:25, 14:25, 25:21, 13:25).

Damit ist der Pokalsieger im Halbfinale ausgeschieden, in der letzten Runde treffen Schwerin und der MTV Stuttgart aufeinander. Stuttgart setzte sich wie Schwerin gegen Dresden mit einem 2:0 gegen die Ladies in Black aus Aachen durch. Die Finalserie wird im Modus „best of five“ gespielt und vom 21. April bis 5. Mai ausgetragen.

Von DNN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Dresdner Sportler des Jahres 2017 stehen fest: Steffi Kriegerstein, Tom Liebscher und die Volleyballerinnen vom Dresdner SC haben das Rennen bei der Sportlerumfrage gemacht. Trainer des Jahres wurde Kanu-Trainer Jens Kühn. Sie alle wurden am Samstagabend bei der Dresdner Gala des Sports im Kongresszentrum geehrt.

08.04.2018
Sport Regional Geschäftsführer zurückgetreten - Die Eislöwen wollen sich neu ausrichten

Diese Meldung schlug am Donnerstag ein wie der Blitz: Volker Schnabel ist ab sofort nicht mehr Geschäftsführer der Dresdner Eislöwen. Damit trennen sich nach vier Jahren die Wege des gebürtigen Hessen und des Eishockey-Zweitligisten.

07.04.2018

Der schon seit 2009 als Cheftrainer beim TC Blau-Weiß Blasewitz tätige 40-jährige Tscheche Tomas Jiricka sieht seine Mannschaft bestens gerüstet für die neue Saison: „Wir haben zwar auch einen Abgang zu verzeichnen, doch dem stehen zwei Zugänge und eine Rückkehrerin entgegen. Ich denke, dass wir sogar noch etwas ausgeglichener als im Vorjahr besetzt sind.“

05.04.2018