Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Das bringt der Tag in Paris

Tennis Das bringt der Tag in Paris

Mit 32 Spielen starten am Sonntag die diesjährigen French Open. Und schon am ersten Tag ist in Paris einiges geboten.

DIE DEUTSCHEN

Alle Augen sind auf Angelique Kerber gerichtet.

Angelique Kerber bestreitet ihr Auftaktmatch gegen die Russin Jekaterina Makarowa.

Quelle: Bernd Weissbrod

Paris. Die Nummer eins der Tennis-Welt eröffnet das zweite Grand-Slam-Turnier der Saison gegen die Russin Jekaterina Makarowa. Eine undankbare Aufgabe für eine Erstrunden-Partie. "Das ist sicherlich keine leichte erste Runde", sagte Kerber, die in diesem Jahr noch ihre Form sucht. Doch die Bilanz gegen Makarowa ist mit 7:4 positiv.

Außer Kerber sind am Eröffnungstag im Stade Roland Garros von den 13 deutschen Tennisprofis noch Julia Görges gegen die Amerikanerin Madison Brengle und Florian Mayer gegen den an Nummer 20 gesetzten Spanier Pablo Carreno-Busta im Einsatz.

DIE FAVORITEN

Die Stars der Branche können sich noch etwas länger ausruhen. Sowohl Rafael Nadal und Novak Djokovic bei den Herren als auch Garbiñe Muguruza und Simona Halep bei den Damen haben am Sonntag noch frei. Seit einigen Jahren strecken die Veranstalter in Paris die erste Runde über drei Tage, um mehr Zuschauer auf die Anlage zu locken und damit auch mehr Geld zu verdienen.

UND SONST NOCH?

Einen emotionalen Moment werden die French Open gleich zum Auftakt erleben. Die Tschechin Petra Kvitova gibt um elf Uhr auf dem Court Philippe Chatrier (wo danach Kerber spielt) ihr Comeback. Kvitova war vor einem halben Jahr bei einem Einbruch in ihr Haus Opfer einer Messer-Attacke geworden. Die zweimalige Wimbledon-Siegerin trifft auf Julia Boserup aus den USA.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tennis
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr