Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 11 ° Sprühregen

Navigation:
Google+
Alexander Zverev bei Australian Open erstmals gefordert

Tennis Alexander Zverev bei Australian Open erstmals gefordert

Am zweiten Turniertag der Australian Open ist die zweite Hälfte der 14 qualifizierten deutschen Tennisprofis erstmals im Einsatz - und einige von ihnen angesichts schwerer Gegner womöglich auch schon zum letzten Mal.

Alexander Zverev trifft bei den Australian Open zunächst auf den Niederländer Robin Haase. Foto: Soren Andersson

Melbourne. Der am höchsten eingestufte Alexander Zverev hat dagegen eine machbare Aufgabe vor sich. Interessant dürfte auch der Auftritt von Altmeister Tommy Haas werden. Die Spiele der Deutschen in Melbourne am Dienstag:

ALEXANDER ZVEREV - ROBIN HAASE:

Die deutsche Nummer eins ist an Nummer 24 gesetzt und gewann den bisher einzigen Vergleich mit dem 29-jährigen Niederländer 2014 in Hamburg klar. Haase ist derzeit 57. der Weltrangliste, war aber schon einmal die Nummer 33 und gewann in der Vorwoche in Auckland gegen den einstigen Weltklassemann David Ferrer aus Spanien.

FLORIAN MAYER - RAFAEL NADAL:

Der 33-jährige Mayer hat den drei Jahre jüngeren Nadal schon bezwungen, ist aber trotzdem Außenseiter gegen den einstigen Branchenprimus. Beide hatten in der Vergangenheit mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, Nadal holte in der vorigen Saison nach einer Blessur am Handgelenk noch Olympia-Gold im Doppel. Derzeit ist er die Nummer neun der Welt, 40 Plätze vor Mayer.

JAN-LENNARD STRUFF - DOMINIC THIEM:

Obwohl ihn 50 Plätze vom Weltranglisten-Achten aus Österreich trennen, dürfte Struff sich etwas ausrechnen. Der Sauerländer gewann vor zwei Jahren in Auckland und zwang Thiem - einen der Aufsteiger des Vorjahres - im vergangenen April in Monaco in einen dritten Satz.

DUSTIN BROWN - MILOS RAONIC:

Schon bei den vergangenen US Open musste Brown in der ersten Runde gegen den Wimbledon-Finalisten antreten und verlor - wenn auch nicht haushoch - in drei Sätzen gegen Raonic. Der in Montenegro geborene 26-jährige Kanadier mit dem starken Aufschlag ist Dritter der Weltrangliste, Brown belegt Rang 66.

TOMMY HAAS - BENOIT PAIRE:

Im Alter von 38 Jahren und nach zahlreichen Operationen ist Tommy Haas noch einmal in Melbourne dabei, wo er dreimal im Halbfinale stand. Allerdings hat Haas keine hohen Erwartungen, ein Sieg gegen die Nummer 47 der Welt wäre eine Überraschung.

PHILIPP KOHLSCHREIBER - NIKOLOS BASSILASCHWILI:

Als 32. ist Kohlschreiber gerade noch gesetzt und erhielt eine lösbare Aufgabe. Der 24-jährige Georgier zählt immerhin zu den Top 100 der Welt und hat noch nie gegen den Augsburger gespielt.

ANDREA PETKOVIC - KAYLA DAY:

Nach drei Erstrunden-Niederlagen will Petkovic, die 2011 in Australien im Viertelfinale stand, endlich wieder einmal den Auftakt überstehen. Die Darmstädterin gehört nicht mehr zu den Top 50, ist gegen die noch unbekannte Kayla Day aber Favoritin. Die 17-jährige Linkshänderin aus Kalifornien ist die Nummer 194 der Welt und dank einer Wildcard dabei.

ANSONSTEN:

Zwei Favoriten stehen gleich in der ersten Runde vor schwierigen Aufgaben. Titelverteidiger Novak Djokovic, der mit einem siebten Sieg alleiniger Rekordgewinner in Melbourne werden könnte, muss gegen den Spanier Fernando Verdasco ran. Gegen den Linkshänder hatte der Serbe jüngst im Halbfinale von Doha fünf Matchbälle gegen sich. Serena Williams, ebenfalls sechsmalige Gewinnerin, startet nach der letztjährigen Finalniederlage gegen Angelique Kerber und langer Verletzungspause gegen Belinda Bencic. Die Schweizerin gehörte schon zu den Top 10 und ist nach Verletzungen im Vorjahr wieder zurück. Die 19-Jährige hat Serena Williams schon einmal geschlagen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Tennis
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr