Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
Starker Nowitzki lässt Dallas wieder von Playoffs träumen

Basketball Starker Nowitzki lässt Dallas wieder von Playoffs träumen

NBA-Star Dirk Nowitzki erzielt beim Sieg der Dallas Mavericks über Minnesota 17 Punkte und erinnert an alte Zeiten. Dennis Schröder kann beim Atlanta-Erfolg nicht überzeugen. Paul Zipser steht bei den Chicago Bulls wieder in der Startformation.

Dirk Nowitzki (r) erzielte beim Sieg über die Minnesota Timberwolves 17 Punkte.

Quelle: Tim Sharp

Dallas. Mit einem gut aufgelegten Basketball-Superstar Dirk Nowitzki haben die Dallas Mavericks in der NBA den zweiten Sieg hintereinander eingefahren. Der deutsche Ausnahmespieler erzielte beim 98:87 über die Minnesota Timberwolves 17 Punkte, darunter drei erfolgreiche Dreier.

"Ein toller Sieg für uns", erklärte Nowitzki, der mit 47 621 Spielminuten in der NBA Reggie Miller (47 619) von Rang neun in der Rangliste der Spieler mit der meisten Einsatzzeit verdrängte.

Vor allem im zweiten Viertel zeigte der Würzburger seine Stärken. Der Routinier brachte seine Mavs beim 11:0-Lauf mit sieben Punkten entscheidend nach vorne. "Ich habe das Gefühl, als hätte ich jetzt einen anständigen Rhythmus", betonte er. Doch auch die Team-Leistung stimmte: Sechs Dallas-Profis punkteten zweistellig. Wesley Matthews war mit 19 Zählern Top-Scorer.

Zwar bleibt der NBA-Champion von 2011 mit 13 Siegen und 27 Niederlagen Vorletzter in der Western Conference, doch der Playoff-Platz acht liegt weiter nur fünf Erfolge entfernt. "Wir haben jetzt einen kleinen Lauf und manchmal kann man das Momentum nutzen", erklärte Nowitzki. "Wir lassen es auf uns zukommen und gucken, was am Ende noch dabei rauskommt."

Dennis Schröder holte mit den Atlanta Hawks den achten Sieg in den vergangenen neun Spielen. Durch das 111:98 gegen die Milwaukee Bucks festigte das Team des deutschen Spielmachers mit 23 Siegen den vierten Platz in der Eastern Conference. Schröder blieb mit sechs Punkten und sechs Assists unter seinen Möglichkeiten. Erfolgreichster Hawks-Schütze war Kent Bazemore mit 24 Zählern.

Rookie Paul Zipser kam beim 108:104 seiner Chicago Bulls bei den Memphis Grizzlies zu seinem zweiten Saison-Einsatz in der Startformation und trug fünf Punkte und zwei Rebounds zum Sieg bei. Der frühere Profi des FC Bayern München stand insgesamt 15 Minuten auf dem Feld. Top-Scorer bei den Bulls war Doug McDermott mit 31 Punkten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport News
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr