Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Google+
Ronaldos Real gegen Simeones Atletico

Fußball Ronaldos Real gegen Simeones Atletico

Im ersten Champions-League-Halbfinale stehen sich Madrids Topclubs gegenüber. Die Sorgen von Real und Atletico liegen vor dem Hinspiel am Dienstag in der Defensive.

Cristiano Ronaldo schoss Real Madrid fast im Alleingang ins Halbfinale.

Quelle: Andreas Gebert

Madrid. Real Madrid muss auf dem Weg zum nächsten Triumph in der Champions League schon wieder den Stadtrivalen Atletico aus dem Weg räumen.

Für die Königlichen um Fußball-Weltmeister Toni Kroos geht es am Dienstag (20.45 Uhr) im Halbfinal-Hinspiel im heimischen Bernabeu-Stadion um eine gute Ausgangsposition für den erneuten Einzug ins Endspiel. In den vergangenen drei Spielzeiten hatte sich Real jeweils gegen das Team von Trainer Diego Simeone durchgesetzt, zweimal davon im Finale. Bayern-Bezwinger Real könnte als erste Mannschaft den Titel in der Königsklasse erfolgreich verteidigen.

Die Schlüsselstellen des Duells:

TORJÄGER: Weltfußballer Cristiano Ronaldo schaltete im Viertelfinale den FC Bayern mit fünf Treffern fast im Alleingang aus. Insgesamt aber spielt der Portugiese eine durchwachsene Saison. Zudem fehlt Real der 100-Millionen-Mann Gareth Bale. Bei Atletico ruhen die Hoffnungen vor allem auf Antoine Griezmann. Um den Franzosen schwirrten zuletzt wieder viele Wechselgerüchte, auch Real soll Interesse haben.

ABWEHR: In 51 Pflichtspielen dieser Saison hat Real schon 65 Treffer kassiert. Keine einzige Champions-League-Partie dieser Spielzeit überstanden die Königlichen ohne Gegentor. Genau auf diese Schwäche setzt Atletico. Allerdings haben die "Colchoneros" selbst Sorgen in der Defensive. Nur vier gesunde Abwehrspieler stehen bereit.

TORWART: Real-Schlussmann Keylor Navas zählt nicht zu den Top-Kräften seiner Zunft. Auch deshalb soll David de Gea zur neuen Saison von Manchester United kommen. Dagegen ist der Slowene Jan Oblak seit Jahren einer der Garanten für die Stärke von Atletico.

TRAINER: Zinedine Zidane hat gleich in seiner ersten Saison die Champions League gewonnen und könnte Real in diesem Jahr sogar zum Meistertitel und dem erneuten Triumph im Europacup führen. Und doch sorgte der Franzose jüngst mit seltsamen Andeutungen über einen Abschied für Verwirrung. Auch Diego Simeone steht immer wieder im Zentrum von Wechselspekulationen. Dem Argentinier, der Atletico mit seiner Defensiv-Philosophie in Europas Spitze geführt hat, soll ein unmoralisches Angebot von Inter Mailand vorliegen.

ERFAHRUNG: Real steht schon zum zwölften Mal im Halbfinale der Champions League - ein Rekord. Elf Mal gewann der Club den Henkelpott für Europas bestes Fußballteam - auch das ist eine Bestmarke. 2014 und 2016 bezwang Real in ganz engen Endspielen Atletico mit der ganzen Routine eines Teams von Seriensiegern. Atletico hat die Königsklasse noch nie gewonnen. Der Riesenhunger auf den großen Triumph soll Simeones Schützlinge nun beflügeln.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport News
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr