Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
Google+
NBA: Schwacher Nowitzki verliert mit Dallas

Basketball NBA: Schwacher Nowitzki verliert mit Dallas

NBA-Star Dirk Nowitzki traf bei der 107:112-Niederlage der Dallas Mavericks gegen die Utah Jazz nur einen von 13 Versuchen aus dem Feld. Dennis Schröder überzeugte bei Atlantas Sieg gegen Chicago.

Dirk Nowitzki diskutiert während des Spiels gegen die Utah Jazz mit Schiedsrichter Mark Ayotte.

Quelle: Lm Otto

Dallas. Basketball-Superstar Dirk Nowitzki hat einen schwachen Abend erlebt und mit den Dallas Mavericks in der NBA die zweite Niederlage nacheinander kassiert.

Der Würzburger erzielte beim 107:112 nach Verlängerung gegen die Utah Jazz nur drei Punkte und musste mit Dallas den nächsten Dämpfer bei der Aufholjagd Richtung Playoff-Plätze hinnehmen. Symptomatisch für den Auftritt des deutschen Ausnahmespielers: Zu Beginn des vierten Viertels holte er sich nach zwei Fehlwürfen erneut den Ball und wurde beim dritten Versuch geblockt.

"Ich befinde mich nach meiner Verletzung noch auf dem Weg zurück zur alten Leistung. Aber ich habe gekämpft, wie auch das gesamte Team gefightet hat", erklärte Nowitzki. Der Routinier traf in 25 Minuten nur einen von 13 Würfen aus dem Feld. In der Verlängerung verwarf der 38-Jährige beim Stand von 107:110 einen Dreipunktewurf. Immerhin konnte er zehn Rebounds holen.

Den Mavericks droht zu allem Überfluss ein erneut langfristiger Ausfall von J.J. Barrea. "Nach einem Wurf habe ich einen Schritt zur Seite gemacht, weil ich dachte, die Zuschauer wären direkt hinter mir. Aber da war niemand, dennoch habe ich sofort gespürt, dass etwas mit meiner Wade nicht stimmte", erklärte der Puertoricaner. 

Dennis Schröder hat mit den Atlanta Hawks das deutsche Duell gegen die Chicago Bulls und Paul Zipser dominiert. Spielmacher Schröder überzeugte beim 102:93 mit 25 Punkten und sechs Assists. "Wir haben drei Viertel überragend gespielt, dann haben wir ein wenig relaxt", erklärte der Braunschweiger. Der Tabellenvierte der Eastern Conference führte am Ende des dritten Durchgangs mit mehr als 30 Punkten und ließ es dann deutlich ruhiger angehen. 

Neuling Zipser war bei den Bulls mit zehn Punkten in 15 Minuten einer der besseren Spieler. In seinem 14. NBA-Einsatz punktete er erstmals zweistellig. Top-Scorer Jimmy Butler, der 19 Punkte erzielte, war nach Spielende bedient. "Wir müssen von Beginn an besser spielen, über 48 Minuten. Es war schrecklicher Basketball", schimpfte der Bulls-Star. Chicago liegt mit 21 Siegen und 23 Niederlagen auf Rang acht im Osten.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport News
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr