Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Google+
FC Bayern weist Gerüchte um Kimmich zurück

Fußball FC Bayern weist Gerüchte um Kimmich zurück

Ein Medienbericht schreckt den FC Bayern auf. Der Vorstandschef reagiert scharf auf Wechselspekulationen um Nationalspieler Kimmich. Mit dem Jungstar plant der Rekordmeister eigentlich ein großes Erbe.

Joshua Kimmichs Vertrag beim FC Bayern läuft noch bis 2020.

Quelle: Tobias Hase

München/Stuttgart. Bayern München reagierte schnell und scharf. Karl-Heinz Rummenigge wies Medien-Spekulationen über einen Wechsel von Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich in diesem Sommer empört zurück. "Das ist eine ungeheuerliche Falschmeldung", äußerte der Vorstandsvorsitzende des deutschen Meisters in einer Mitteilung des Bundesligisten.

Zuvor hatten die "Stuttgarter Nachrichten" und die "Stuttgarter Zeitung" mit der Meldung überrascht, dass der 22 Jahre alte Kimmich die Bayern im Sommer trotz eines laufenden Vertrages bis 2020 vorzeitig verlassen werde. Als mögliche neue Arbeitgeber des Defensivspielers wurden von den Blättern Manchester City und Ex-Club RB Leipzig genannt.

"Diese Geschichte entbehrt jeglicher Grundlage. Joshua Kimmich hat beim FC Bayern einen Vertrag bis 2020 und wird definitiv auch in der kommenden Saison für den FC Bayern spielen", entgegnete Rummenigge. Der FC Bayern werde umgehend rechtliche Schritte gegen die Berichterstattung der "Stuttgarter Zeitung" einleiten.

Die Stuttgarter Zeitungen nannten Trainer Carlo Ancelotti als Grund für Kimmichs Wechselbegehren. Im ersten Jahr unter Leitung des Italieners konnte der Jungprofi nicht an die Entwicklung anknüpfen, die er im ersten Bayern-Jahr unter Ancelottis Vorgänger Pep Guardiola genommen hatte. Der Katalane wechselte vor einem Jahr zu Manchester City. Seine Wertschätzung für das große Talent Kimmich ist bekannt.

Der Nationalspieler kommt in der am Samstag endenden Saison zwar auf 26 Bundesligaeinsätze, aber gerade in der Rückrunde spielte er fast nur noch eine Randrolle im Münchner Starensemble. Die Vereinsführung um Rummenigge hatte jedoch immer wieder große Pläne mit Kimmich verkündet. Der Youngster soll beim Rekordmeister auf der rechten Verteidigerposition die Nachfolge von Philipp Lahm antreten. Der 33 Jahre alte Kapitän beendet seine Karriere am Samstag mit seinem letzten Einsatz im Bundesliga-Heimspiel gegen den SC Freiburg.

Auch Ancelotti hatte zuletzt angekündigt, Kimmich als rechten Verteidiger testen zu wollen. Auf dieser Position hat sich der gelernte Mittelfeldspieler auch seit der EM 2016 im deutschen Nationalteam festgespielt. "Er kann eine gute Option sein für uns ohne Lahm", sagte Ancelotti. "Er hat kein Jahr verloren", urteilte der Bayern-Coach: "Er hat sich verbessert und Erfahrung gesammelt." Kommende Saison werde Kimmich mehr spielen, kündigte der Trainer an.

Der hoch veranlagte Kimmich war vor zwei Jahren für 8,5 Millionen Euro vom VfB Stuttgart zum FC Bayern gewechselt. Als Leihspieler hatte er damals für RB Leipzig in der 2. Liga gespielt.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport News
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr