Volltextsuche über das Angebot:

30 ° / 13 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Google+
Abstiegskampf, Rennen um Europa und Derbys in der Bundesliga

Fußball Abstiegskampf, Rennen um Europa und Derbys in der Bundesliga

Ingolstadt droht der Bundesliga-Abstieg, Gegner Freiburg hat die Europa League vor Augen - im Schwarzwald-Stadion ist am Samstag Spannung garantiert. Doch auch auf etlichen anderen Plätzen geht es um viel. Und das, obwohl der Meister schon lange feststeht.

Vor dem Spieltag haben die auf Rang 17 platzierten Ingolstädter vier Punkte Rückstand auf den Hamburger SV (Rang 16) und den 1. FSV Mainz 05 (Rang 15). Ingolstadt stark abstiegsgefährdet.

Quelle: Stefan Puchner

Berlin. Vorletzter Spieltag, alle Partien gleichzeitig, Spannung garantiert - in der Fußball-Bundesliga können am Samstag ab 15.30 Uhr weitere Entscheidungen fallen. Vor allem das Rennen um die Europapokalplätze und der Abstiegskampf versprechen Action.

INGOLSTADT ZWEITER ABSTEIGER?

Darmstadt erwischte es vergangenes Wochenende, am 33. Spieltag könnte der FC Ingolstadt dran sein. Das Team von Trainer Maik Walpurgis muss in Freiburg punkten und auf Patzer der Konkurrenz hoffen, um die Chance auf den Klassenverbleib zu wahren. Vor dem Spieltag haben die auf Rang 17 platzierten Ingolstädter vier Punkte Rückstand auf den Hamburger SV (Rang 16) und den 1. FSV Mainz 05 (Rang 15).

DERBYS AM RHEIN:

Die Mainzer empfangen Eintracht Frankfurt zum Duell der schwächsten Rückrunden-Mannschaften. Frankfurt hat in den vergangenen 15 Spielen nur zwölf Punkte geholt, Mainz 13. FSV-Vizepräsident Jürgen Doetz nannte die Partie in der "Bild"-Zeitung "das wichtigste Spiel der letzten Jahre". Wichtig könnte auch das Nachbarschaftsduell am Rhein zwischen Bayer Leverkusen und dem 1. FC Köln werden: Leverkusen kann sich mit einem Sieg aller Abstiegssorgen entledigen. Die siebtplatzierten Kölner haben die Chance, einen weiteren Schritt in Richtung erste Europapokalteilnahme nach 25 Jahren zu machen.

ENGES RENNEN UM EUROPA:

Die Konkurrenz ist groß. Gleich sieben Clubs haben noch die Chance, sich einen der zwei - oder im Falle eines Dortmunder DFB-Pokalsiegs drei - Europa-League-Plätze zu sichern. Der Tabellenfünfte SC Freiburg (47 Punkte), Hertha BSC (6./46 Punkte), der 1. FC Köln (7./45 Punkte), Werder Bremen (8./45 Punkte), Borussia Mönchengladbach (9./43 Punkte), der FC Schalke 04 (10./41 Punkte) und Eintracht Frankfurt (11./41 Punkte) dürfen sich noch mehr oder weniger realistische Hoffnungen auf das internationale Geschäft machen. Gut möglich, dass der Kandidatenkreis am Samstag kleiner wird. Der BVB kann mit einem Auswärtssieg in Augsburg derweil die direkte Champions-League-Qualifikation perfekt machen, wenn Verfolger 1899 Hoffenheim bei Werder Bremen verliert.

ERNEUTE MACHTDEMONSTRATION DER BAYERN?

In der Hinrunde war es deutlich: 3:0 besiegte der FCB den größten Verfolger RB Leipzig. Im zweiten Aufeinandertreffen der laufenden Spielzeit will der alte und neue deutsche Meister noch einmal Stärke zeigen: Bayern-Coach Carlo Ancelotti kündigte an, seine bestmögliche Mannschaft aufzubieten. Er freut sich auf "ein Fest für beide Mannschaften".

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport News
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr