Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 16 ° Regen

Navigation:
Google+
Tennistalente aus Dresden scheffeln Medaillen

Hallensaison 2016/17 Tennistalente aus Dresden scheffeln Medaillen

Mit den Masters-Turnieren der Steffi-Graf-Serie, der wichtigsten Veranstaltung für den sächsischen Tennis-Nachwuchs, wurde die Hallensaison 2016/17 endgültig abgeschlossen. Dabei feierten die Talente aus Dresden und der Region einen großen Erfolg, denn von den fünf vergebenen Titeln erkämpften sie drei.

Voriger Artikel
Playboy: Mareen Apitz ist Deutschlands schönste Sportlerin
Nächster Artikel
Smart Beach Cup macht Ende Juni wieder Station in Dresden

 Mit den Masters-Turnieren der Steffi-Graf-Serie, der wichtigsten Veranstaltung für den sächsischen Tennis-Nachwuchs, wurde die Hallensaison 2016/17 endgültig abgeschlossen

Quelle: dpa

Weinböhla/Leipzig.  Mit den Masters-Turnieren der Steffi-Graf-Serie, der wichtigsten Veranstaltung für den sächsischen Tennis-Nachwuchs, wurde die Hallensaison 2016/17 endgültig abgeschlossen. Dabei feierten die Talente aus Dresden und der Region einen großen Erfolg, denn von den fünf vergebenen Titeln erkämpften sie drei. Dazu kommen noch drei zweite und vier dritte Plätze. In Weinböhla gab es in der Altersklasse U 12 einen Blasewitzer Doppelsieg. Bei den Jungen bezwang Michael Malkin im Finale Nikolai Barsukow (TV Machern Grün-Weiß) mit 6:3, 6:1 und bei den Mädchen Samantha Dornick ihre Blasewitzer Clubkameradin Jule Christiane Belger mit 6:3, 6:3.

In Leipzig setzte sich in der Altersklasse U 9 Ole Pfeiff (Bad Weißer Hirsch), der Sohn des Dresdner Tennis-Rekordmeisters, im Endspiel der Jungen gegen Ansgar Thiele (Blau-Weiß Blasewitz) mit 6:4, 6:3 durch. Jeweils Dritte wurden in der Altersklasse U 12 Klara Schmitt und Friedrich Frien (beide Blasewitz) sowie in der Altersklasse U 9 Valentin Hellmund (Bad Weißer Hirsch). Zur Erfolgsbilanz trugen auch zwei Talente des 1. TC Pirna bei. In der Altersklasse U 10 gab sich Lola Giza erst im Endspiel Helene Sommer (TV Machern Grün-Weiß) mit 4:6, 4:6 geschlagen und holte damit Silber, Richard Petery wurde Dritter.

Von rb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Regionalsport
  • Semperopernball
    Semperopernball

    Alle Infos, alle Highlights, die schönsten Bilder - der Semperopernball in Dresden. mehr

  • 13. Februar

    Ob Gedenken, Täterspuren oder Menschenkette: Alle Infos finden sie in unserem Special zum 13. Februar in Dresden mehr